Der Markuslöwe in Venedig

loewe2

Der Markuslöwe in Venedig

In Venedig ruhen seit 828 die Reliquien des Evangelisten Markus, nachdem diese – wahrscheinlich auf Initiative des Dogen Giustiniano Partecipazio – von venezianischen Seefahrern in Alexandria geraubt und nach Venedig überführt worden waren. Markus verdrängte den Stadtheiligen Theodor und wurde zum ersten Stadtpatron Venedigs und die Stadt – neben Rom und Santiago de Compostela – zu einer der am meisten besuchten christlichen Pilgerstätten Europas. Venedig nannte sich ab jetzt Serenissima Repubblica di San Marco, führte den Markuslöwen im Wappen und hinterließ ihn als Herrschaftszeichen in allen Städten der ehemaligen Seerepublik (vgl. Venezianische Kolonien).

Der Markuslöwe Venedigs wird mit einem aufgeschlagenen oder – in Kriegszeiten gelegentlich verschlossenen – Buch dargestellt. Zu lesen sind die Worte PAX TIBI MARCE EVANGELISTA MEUS (Friede sei mit dir, Markus, mein Evangelist). In Zusammenhang mit Kriegsflaggen oder der venezianischen Flotte wird das Buch oft durch ein Schwert ersetzt.

Zu sehen ist der Markuslöwe – ein geflügelter Löwe mit Buch und erhobener Pranke – an unzähligen Orten Venedigs, in allen Städten des ehemals venezianischen Herrschaftsbereichs, auf den vielen Historienbildern und überall im Dogenpalast.

3 Replies to “Der Markuslöwe in Venedig”

  1. Findet man diese Löwen auch in Zypern? Bevor es den Türken gehörte, gehörte es ja zu Venedig. Würde mich jetzt wirklich mal interessieren.

    Lieben Gruß

    Sven

  2. Interessanter Artikel! Was hat es denn mit dem Buch auf sich? Verbindet man ja nicht zwingend mit einem Löwen….

  3. wenn das buch geöffnet ist und der vers zu lesen ist, befindet sich venedig im frieden.
    ist das buch geschlossen, führt venedig krieg oder wird angegriffen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.