Wie man seinen Nächsten lieben muß

Wie man seinen Nächsten lieben muß

Der Sassower erzählt einem seiner Jünger: ‘Die Erkenntnisse wahrer Nächstenliebe verdanke ich einem Gespräch zweier Dorfleute, denen ich zuhörte.’

Erster: ‘Sag’ mir, Freund lwan, liebst du mich?’

Zweiter: ‘Ich liebe dich sehr.’

Erster: ‘Weißt du Freund, auch, was mir weh tut?’ Zweiter: ‘Wie kann ich denn wissen, was dir weh tut?’ Erster: ‘Wenn du nicht weißt, was mir weh tut, wie darfst du auch nur sagen, daß du mich lieb hast?’

‘Verstehst du Hersch’, führte der Sassower aus, ‘lieben, wirklich lieben, heißt wissen, was dem andern weh tut.’

Martin Buber

Den eigenen Weg gehen

Den eigenen Weg gehen

Gemeinsam gehen, Lange Zeit. Sich trennen können, bevor der Haß die Seele zerstört. Die Entwicklung des anderen achten, ihn nicht zum Sklaven machen. Dem andern seine Talente glauben. Ihn nicht zum Ja-Sager erziehen. Dem andern Lebensraum geben. Niemanden zum Mitgehen zwingen, Nachgeben können, ohne verbittert zu sein. Großzügig denken. Glauben können! Es ist ja genug da von allem und jedem.

Martin Gutl