Hannelore Kraft Initiative TatKraft

hannelorekraft

Die Tatkraft Tour von NRWs Ministerpräsidentin Hannelore Kraft war eine tolle Idee. Gerade habe ich mir das Video angeschaut und bin begeistert. So etwas sollte an einem Tag in der Woche Pflichtprogramm für alle Politiker werden.

Das Video auf Hannelore Krafts Homepage

Unter dem Motto “Initiative TatKraft” war die NRWSPD-Vorsitzende Hannelore Kraft im Januar und Februar 2010 an insgesamt zehn Terminen in einem Betrieb oder in einer Einrichtung in NRW tätig. Über ihre Erfahrungen berichtete Hannelore Kraft am gleichen Tag und in der gleichen Stadt im Rahmen einer Veranstaltung unter dem Titel “Von Mensch zu Mensch” und stellte sich anschließend der Diskussion.

Zusammen mit den örtlichen Landtagskandidatinnen und Landtagskandidaten der NRWSPD engagierte sie sich in Betrieben und Einrichtungen, wo sie vor Ort einen Tag lang mitarbeitete, um so echte Eindrücke von den Arbeitsbedingungen der Menschen in NRW hautnah erleben zu können.

Das Lied des Nordens vom NDR

Das ist doch mal eine gelungene Produktion. Da haben sich alle Beteiligten mächtig ins Zeug gelegt. Ich finde das supertoll.

Es war das alte Seemannslied “La Paloma”, das durch die Interpretation von Hans Albers zu Weltruhm gelang.

La Paloma

Ein Wind weht von Süd
und zieht mich hinaus auf See
mein Kind sei nicht traurig
tut auch der Abschied weh

mein Herz geht an Bord
und fort muß die Reise gehn
dein Schmerz wird vergehn
und schön wird das Wiedersehn

mich trägt die Sehnsucht fort
in die blaue Ferne
unter mir Meer
und über mir Nacht und Sterne

vor mir die Welt
so treibt mich der Wind des Lebens
wein nicht mein Kind
die Tränen, die sind vergebens

auf Matrosen ohe
einmal muß es vorbei sein
nur Erinn’rung an Stunden der Liebe
bleibt noch an Land zurück

Seemannsbraut ist die See
und nur ihr kann er treu sein
Wenn der Sturmwind sein Lied singt
dann winkt mir der großen Freiheit Glück

wie blau ist das Meer
wie groß kann der Himmel sein
ich schau hoch vom Mastkorb
weit in die Welt hinein

Nach vorn geht mein Blick
zurück darf kein Seemann schaun
Kap Horn liegt auf Lee
jetzt heißt es auf Gott vertraun

Seemann gib acht
denn strahlt auch als Gruß des Friedens
hell in der Nacht
das leuchtende Kreuz des Südens

schroff ist das Riff
und schnell geht ein Schiff zugrunde
früh oder spät
schlägt jedem von uns die Stunde

auf Matrosen ohe
einmal muß es vorbei sein
einmal holt uns die See
und das Meer gibt keinen von uns zurück

Seemannsbraut ist die See
und nur ihr kann er treu sein
wenn der Sturmwind sein Lied singt
dann winkt der großen Freiheit Glück

auf Matrosen ohe
einmal muß es vorbei sein
nur Erinn’rung an Stunden der Liebe
bleibt noch an Land zurück

Seemannsbraut ist die See
und nur ihr kann er treu sein
Wenn der Sturmwind sein Lied singt
dann winkt mir der großen Freiheit Glück

La Paloma ade – auf Matrosen ohe!

Angela Merkel in Bewegung

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist derzeit ganz schön in Bewegung. Der Auftritt bei Günther Jauch hat mir gut gefallen.

Als Bundeskanzlerin gefällt mir Angela Merkel recht gut, obwohl ich eigentlich SPD Wählerin bin.

Und ich muß immer an folgenden Text (Deine Demokratie griechisch (unterhalb dieses Absatzes)) denken, der in diesem Zusammenhang wichtig wird. Ich wünsche mir, daß Griechenland es schafft, und den Euro als Währung behält. Daß dafür viele Anstrengungen für alle EU Staaten nötig sind, bleibt unbestritten.
Ich hoffe, die Griechen bemühen sich, und nehmen nicht nur bei der armen Schicht der Bevölkerung Einsparungen vor. Genauso wünsche ich mir, daß nicht ebenso nur der kleine Mann der anderen EU Staaten bluten muß, wenn Griechenland die EU-Rettungsschirm-Milliarden bekommt.

Deine Demokratie griechisch

Dein Christus ein Jude – Dein Auto ein Japaner – Deine Pizza italienisch – Deine Demokratie griechisch – Dein Kaffee brasilianisch – Dein Urlaub türkisch – Deine Zahlen arabisch – Deine Schrift lateinisch – Und Dein Nachbar nur ein Ausländer???

Udo Jürgens – Griechischer Wein

Und was ich bis heute nicht verstehe, ist folgende Fragestellung:

Warum macht Deutschland im Bundeshaushalt für 2012 27 Milliarden Euro neue Schulden, und hilft im Gegenzug Griechenland bei der Schuldenbewältigung und tritt für 253 Milliarden Euro ein???

Aber wahrscheinlich liegt die Antwort auf diese Frage im deutschen Export. Allein 2010 haben wir für ca. 1 Billion Euro exportiert. Geht der Euro den Bach runter, ist es auch mit unserem Export vorbei.

Außenhandel

Export € 959,5 Mrd. (2010)
Exportgüter Kraftwagen & Kraftwagenteile, Maschinen, Chemische Erzeugnisse
Exportpartner Frankreich: 9,45 % (2010)
USA: 6,84 % (2010)
Niederlande: 6,59 % (2010)

Import € 806,2 Mrd. (2010)
Importgüter Konsumgüter, Energieträger, Chemische Erzeugnisse
Importpartner China: 9,5 % (2010)
Niederlande: 8,53 % (2010)
Frankreich: 7,66 % (2010)

Außenhandelsbilanz € 153,3 Mrd. (2010)

Quelle: Wikipedia

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten haben die Milliarden am 25.09.2011 mal etwas genauer unter die Lupe genommen – Carsten Brönstrup hat einen sehr interessanten Artikel geschrieben:

So teuer wird es : Geld für die Welt – von Carsten Brönstrup

Kaum fassbare Summen stehen bei der Euro-Rettung auf dem Spiel. Wie viel zahlt Deutschland – und für was?

Für 253 Milliarden Euro steht Deutschland gerade, wenn der Bundestag am kommenden Donnerstag der Erweiterung des Rettungsschirms EFSF zustimmt. Hinzu kommen 11 Milliarden, der Anteil Berlins an der EU-Hilfsinstanz EFSM. Weitere 17 Milliarden Euro muss die Bundesrepublik tragen, weil sie Anteilseigner des Internationalen Währungsfonds ist – er hilft zum einen mit zwei Milliarden bei der Finanzierung des ersten Hilfspakets für Griechenland, zum anderen steuert er Kredite von 250 Milliarden Euro bei zum provisorischen Hilfsmechanismus bei, der bis 2013 gilt. Damit nicht genug: Der deutsche Anteil am ersten Paket für Athen beläuft sich auf 27 Milliarden. Und schließlich hat die Europäische Zentralbank Anleihen angeschlagener Staaten gekauft. Deutschland wäre mit 48 Milliarden Euro dabei, müssten diese abgeschrieben werden. Lasten von zusammen 356 Milliarden Euro kommen im Extremfall also auf das Land zu – weitaus mehr als gesamte Bundeshaushalt 2012.

Quelle: www.pnn.de

Wenn

WENN …

Wenn du den Kopf bewahrst, ob rings die Massen
Ihn auch verlieren und nach Opfern schrein;
Dir treu sein kannst, wenn alle dich verlassen,
Und dennoch ihren Wankelmut verzeih’n;

Kannst warten du und langes Warten tragen,
Läßt dich mit Lügnern nie auf Lügen ein;
Kannst du dem Hasser deinen Haß versagen
Und doch dem Unrecht unversöhnlich sein:

Wenn du kannst träumen, doch kein Träumer werden;
Nachdenken — und trotzdem kein Grübler sein;
Wenn dich Triumph und Sturz nicht mehr gefährden,
Weil beide du als Schwindler kennst, als Schein;

Kannst du die Wahrheit sehn, die du gesprochen,
Verdreht als Köder für den Pöbelhauf;
Siehst du als Greis dein Lebenswerk zerbrochen
Und baust mit letzter Kraft es wieder auf:

Wenn du auf eines Loses Wurf kannst wagen
Die Summe dessen, was du je gewannst,
Es ganz verlieren, und nicht darum klagen,
Nur wortlos ganz von vorn beginnen kannst;

Wenn du, ob Herz und Sehne längst erkaltet,
Sie noch zu deinem Dienst zu zwingen weißt
Und durchhältst, auch wenn nichts mehr in dir waltet
Als nur dein Wille, der “Durchhalten” heißt:

Kannst du zum Volke ohne Plumpheit sprechen,
Und im Verkehr mit Großen bleibst du schlicht;
Läßt du dich nicht von Freund noch Feind bestechen,
Schätzt du den Menschen, überschätzt ihn nicht;

Füllst jede unerbittliche Minute
Mit sechzig sinnvollen Sekunden an:
Dein ist die Erde dann mit allem Gute,
Und was noch mehr mein Sohn: Du bist ein Mann!

(Wenn von Rudyard Kipling; übertragen von Lothar Sauer)

IF …

If you can keep your head when all about you
Are loosing theirs and blaming it on you,
If you can trust yourself when all men doubt you
But make allowance for their doubting too;

If you can wait and not be tired by waiting,
Or, being lied about, don’t deal in lies,
Or, being hated, don’t give way to hating,
And yet don’t look too good, nor talk too wise:

If you can dream — and not make dreams your master;
If you can think — and not make thoughts your aim;
If you can meet with Triumph and Disaster
And treat those two impostors as the same;

If you can bear to hear the truth you’ve spoken
Twisted by knaves to make a trap for fools,
Or watch the things you gave your life for, broken,
And stoop and build’em up with worn-out tools:

If you can make one heap of all your winnings
And risk it on one turn of pitch-and-toss,
And loose, and start again at your beginnings
And never breathe a word about your loss;

If you can force your heart and nerve and sinew
To serve your turn long after they are gone,
And so hold on when there is nothing in you
Except the will which says to them: “Hold on!”

If you can talk with crowds and keep your virtue,
Or walk with Kings — nor loose the common touch,
If neither foes nor loving friends can hurt you,
If all men count worth you, but none too much;

If you can fill the unforgiving minute
With sixty seconds’ worth of distance run,
Yours is the Earth and everything that’s in it,
And — which is more — you’ll be a man, my son!

(Rudyard Kipling)

Ich ging im Walde

Gefunden

Ich ging im Walde
So vor mich hin,
Und nichts zu suchen,
Das war mein Sinn.

Im Schatten sah ich
Ein Blümlein stehn,
Wie Sterne blinkend,
Wie Äuglein schön.

Ich wollt es brechen,
Da sagt’ es fein:
Soll ich zum Welken
Gebrochen sein?

Mit allen Wurzeln
Hob ich es aus,
Und trugs zum Garten
Am hübschen Haus.

Ich pflanzt es wieder
Am kühlen Ort;
Nun zweigt und blüht es
Mir immer fort.

(Johann Wolfgang von Goethe)

Papstbesuch

wjt000

Hallo zusammen,

schon seit ein paar Tagen lese ich im Internet alle verfügbaren Artikel zum Papstbesuch. Meine Meinung zum Papst ändert sich nicht, meine Kritik und meine Gegenargumente werden auch nach all den Stunden intensiven Lesens aller verfügbaren pro und contra Quellen nicht weniger. Ich mag die katholische Kirche einfach nicht und finde es nach, wie vor unmöglich, daß der Papst im Bundestag redet, ganz zu schweigen davon, was das alles kostet.

Das soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, daß mir viel an der Ökumene liegt. Wäre es nicht wundervoll, wenn alle Christen in einer einzigen Kirche vereint wären?

Ich ringe schon seit Tagen mit mir, und überlege, ob und was ich zum Papstbesuch blogge. Nur meckern finde ich auch doof. Den Papst in den Himmel loben, finde ich unpassend.

Darum habe ich mir überlegt, daß es wohl am Besten wäre, wenn ich mich an die Menschen wende, die sich über den Papstbesuch freuen.

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen alles, was Ihr Euch von diesem Besuch erhofft – mögen die Tage für Euch gesegnet sein.

Ich ziehe mich jetzt wieder in mein stilles Kämmerlein zurück und bin nach, wie vor kritisch am Weiterverfolgen. Vielleicht schreibe ich dann ja am Ende des Papstbesuches ein kleines Resumée.

Grundsätzlich halte ich mich an Johannes Rau. Er war auch Protestant, auf seinem Grabstein steht: “Dieser war auch mit dem Jesus von Nazareth.” So soll es bei mir auch mal auf dem Grabstein stehen, denn das gilt für alle Christen in der Ökumene.

Liebe Grüße, Susanne

Manfred Siebald singt: Dieser war auch mit dem Jesus von Nazareth

Neustart im Kopf

Neustart im Kopf

http://videos.arte.tv/de/videos/neustart_im_kopf-4112556.html

Neustart im Kopf
Die Dokumentation ist die Fortsetzung der Dokumentation “Neustart im Kopf – Wie sich unser Gehirn selbst repariert”, nach dem gleichnamigen Buch des kanadischen Psychiaters und Psychoanalytikers Norman Doidge aus dem Jahr 2009. Diese Dokumentation konzentrierte sich auf die Erforschung physisch bedingter Störungen. Sie befasste sich unter anderem mit den Folgewirkungen von Amputationen und neurologischen Schäden nach der Einnahme von Medikamenten.
Doch was ist mit Patienten, deren Leiden nicht physisch, sondern seelisch bedingt sind? Diese Leiden haben häufig mit der sogenannten neuronalen Plastizität zu tun, also der Eigenschaft von Synapsen, Nervenzellen oder ganzen Hirnarealen, sich in Abhängigkeit von ihrer Verwendung in ihren Eigenschaften zu verändern. Diese Erkenntnis eröffnet heute völlig neue und weitreichende Therapiefelder und gibt Patienten, die an Zwangsstörungen, posttraumatischen Stresserscheinungen und sogar Schizophrenie leiden, neue Hoffnung auf Heilung.
Die Dokumentation führt an die Orte der Welt, in denen sich führende Experten mit der Materie befassen. Diese erläutern die Wirkungsweise der neuroplastischen Therapien. Tatsächlich spielt die Neuroplastizität des Gehirns bei der Auslösung von Zwangsstörungen eine Rolle, kann andererseits aber auch für therapeutische Zwecke genutzt werden. Selbst Defizite wie der Ausfall des Sprachvermögens infolge eines Schlaganfalls lassen sich durch neuroplastische Stimulationen zumindest verbessern.
(Kanada, 2010, 52mn)
ARTE F
Erstausstrahlungstermin:
Fr, 9. Sep 2011, 21:46

weitere Ausstrahlungstermine:
Mittwoch, 5. Oktober 2011, 05:00

alte DDR Witze

Trabi Witze

Alle Trabifahrer kommen in den Himmel. Warum? Sie hatten bereits die Hölle auf Erden.

Wieviele Arbeiter braucht man, um einen Trabi zu bauen?
Zwei: Einer faltet, einer klebt.

Wie nennt man einen Unfall mit drei Trabis?
Tupperparty

Von 1989: Warum wird der Trabi nun ohne Motor gebaut?
Weil im Land eh alles bergab geht

Was bedeutet die Bezeichnung 601?
600 haben ihn bestellt, einer hat ihn bekommen.

Was hat der Trabi mit einem Kondom gemeinsam?
Beide behindern den Verkehr.

Was ist passiert, wenn ein Trabi bei Grün noch an der Ampel steht?
Der Reifen klebt noch an einem Kaugummi.

Was ist ein Trabi auf einem Berg?
Ein Wunder.

Die Verkehrspolizei will den vorbildlichsten Autofahrer ermitteln, um ihm eine Geldprämie zu überreichen. Der Beamte stoppt einen Trabi, der besonders behutsam fährt. Er lobt den Fahrer und fragt ihn, was er mit der Prämie anfangen wird. Der antwortet: “Naja, zuerst mach ich mal den Führerschein!” Mischt sich seine Frau dazwischen: “Ich hab dir ja gleich gesagt, du sollst nicht besoffen fahren!” Jammert die Oma auf dem Rücksitz: “Siehste, nun haben wir den Salat. Dass du das Auto auch klauen musstest!” Davon wacht der Opa auf und fragt: “Was denn, sind wir schon im Westen?”

Was wollten die Konstrukteure des Trabis mit ihrer Schöpfung beweisen?
Humor.

Wie verdoppelt man den Wert des Trabis?
Indem man ihn volltankt.

Wie stellt man einen Trabi “de Luxe” her?
Man wirft die Fahrersitze raus.

Ein Polizist hält einen Trabifahrer an und stutzt: “Bürger, Sie haben ja gar kein Tachometer? Wie wollen Sie denn da die Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten?” – Der Fahrer kontert: “Genosse Volkspolizist, das geht auch ohne Tacho. Wenn ich 20 fahre, vibriert die Windschutzscheibe, bei 30 wackeln die Sitze, bei 50 scheppern die Türen und bei 80 Sachen klappern meine Zähne.”

Kommt ein Trabifahrer in eine Westautowerkstatt und fragt den Meister:
“Sagen sie mal könnte ich meinen Trabi tieferlegen, oder verbreitern, eventuelle auftunen?”
Beschaut der Meister den Trabi und meint: “Sicher.”
Darauf der Trabifahrer: “Und was würde es kosten?”
Der Meister: “5 Euro!”
Trabifahrer: “Willst du mich verarschen?!”
Meister: “Wieso, wer hat denn damit angefangen?”

Es begab sich vor etwa 10 Jahren, oder vielleicht auch schon vor etwas längerer Zeit… ein reicher Scheich in Persien hat gehört, dass es in der DDR ein Auto geben soll, welches so begehrt ist, dass man darauf mehr als 10 Jahre warten muss. Da der Scheich begeisterter Autosammler ist, bittet er seinen Chefsekretär Abdul Fikdusimir zu sich, mit dem Auftrag, ein solches Auto zu ordern. Als die Bestellung im Trabiwerk in Zwickau eingeht, ist man natürlich von den Socken. Ein Scheich will einen Trabi, und dazu zahlt er auch noch in Dollar. Man beschliesst, einen solchen Kunden nicht warten lassen zu können und liefert sofort einen Trabi aus der laufenden Produktion. Als das Fahrzeug einige Wochen später mit der Spedition ankommt, läuft Abdul ganz aufgeregt zu seinem Chef: “Oh edler Scheich, sie glauben es ja gar nicht. So ein Service!! Vor ein paar Wochen haben wir doch dieses sagenhafte Auto bestellt. Und um unsere Vorfreude darauf zu steigern, liefert uns das Werk heute schon mal ein Modell aus Pappe. Und das beste: Es fährt sogar!!”

Kommt ein Mann zum Trabbi Händler um seinen Trabant zu bestellen. Kunde ( K ) : “Ich hätte gerne einen Trabant.”
Händler ( H ) : “Kein Problem.”
K : “Mit Sechszylinder und Einspritzanlage ?”
H : “Kein Problem !”
K : “Mit Front- und Heckspoiler ?”
H : “Kein Problem !”
K : “Tiefer gelegt ?”
H : “Kein Problem !”
K : “Sportsitze ?”
H : Kein Problem !”
K : “Radio mit Verstärker ?”
H : “Kein Problem !”
K : “Alufelgen und Sportauspuff ?”
H : “Kein Problem !”
K : “Wann können Sie liefern ?”
H : “Morgen !”
K : “Wollen Sie mich verarschen ?”
H : “Wer hat denn damit angefangen ?”

Eines Tages auf der A1: Ein Trabi Fahrer schickt sich an einen Porschefahrer zu überhohlen. Als dieser das sieht tritt er das Gaspedal voll durch, hat aber trotzdem keine Chance und der Trabbi zieht vorbei.

Nach einer halben Stunde muss der Porschefahrer tanken und fährt in die nächste Tankstelleneinfahrt. Zu seinem erstaunen sieht er dort den Trabifahrer mit einem Eimer Wasser in der Hand, macht die Motorhaube auf und kippt den Eimer Wasser rein. Der Porschefahrer fährt verwundert an die Zapfsäule und tankt für 150DM Super.

Der Porschefahrer geht schnell bezahlen und düst schnell ab damit er vor dem Trabi einen Vorsprung hat. Doch nach einer Weile zieht der Trbbi wieder am Porsche vorbei. Nach zwei Stunden an der nächsten Tankstelle die gleiche Szene. Der Porsche tank für 150DM Super Verbleit und der Trabifahrer kippt wieder Wasser unter die Motorhaube.

Als der Trabi wieder vorbeizieht, denkt sich der Porschefahrer an der nächsten Tankstelle fragste den mal was der überhaupt da macht. Gesagt, getan. Als der Porsche wieder mal tankt und bezahlt hat geht er zum Trabifahrer und sagt: “Ey, was machst du da eigentlich?! Ich hab jetzt schon für 450DM getankt, und du, du kippst einfach immer nur Wasser unter die Haube! Was soll das?” “Tja”, sagt der Trabifahrer, “das ist ein 6-Poliger Wassermotor” – “Ein waass? Ein 6-Poliger Wassermotor? Was ist das den?”, entgegnet der Porschefahrer. Der Trabifahrer macht stolz die Motorhaube auf! Sitzten 6 Polen drin und schreien :”WASSER,WASSER”

Lieber Gott, mach mich krumm, daß ich aus dem Trabi kumm!

Was ist ein Trabi mit einem Taschenrechner im Handschuhfach? Die Antwort der DDR auf “Knight Rider”

Der Trabant hat Vorderradantrieb. Vorne rechts.

Trabifahrer fahren steuerfrei! Wenn sie sich anschnallen gilt ihr Gefährt als Rucksack.

Und wie vervierfacht man ihn? Eine Banane auf den Rücksitz legen!

Was ist der Unterschied zwischen einem Trabi und einem Kondom? Es gibt keinen. Beide behindern den Verkehr!

Was ist passiert, wenn ein Trabi bei Grün noch an der Ampel steht? Der Mercedes hinter ihm hat die Lüftung eingeschaltet.

Kennen Sie schon den Trabi 16 V? Vier Ventile an jedem Reifen!

Warum heißt der Trabi Trabi? Weil er so langsam ist. Wäre er schneller, hieße er Galoppi!

Wie heißt der Trabi auf französisch? “Carton de blamage!”

Wussten Sie schon, dass der Trabi den zweiten Preis im Windkanalwettbewerb gewonnen hat? Den ersten gewann eine Schrankwand!

Deutsch-Deutsches Joint Venture im Test: VW Golf Motor im Trabi 601 S. Frage an den Motor: “Wie fühlen Sie sich im Trabi?” Antwort: “Wie ein Herzschrittmacher in einer Leiche!”

Warum hat der Trabi keine Sicherheitsgurte? Weil man ihn sonst mit einem Rucksack verwechseln könnte.

Kennen Sie den Unterschied zwischen einem Trabi und einem Düsenjäger? Den Düsenjäger sieht man, bevor man ihn hört. Den Trabi hört man zuerst.

Woran erkennt man den Trabi Sport? An den Turnschuhen auf der Heckablage.

Warum haben einige Trabbis eine heizbare Heckscheibe? Damit man beim Schieben warme Hände hat.

Ein Trabi-Besitzer an der Tankstelle zum Tankwart: “Für meinen Trabi hätte ich gerne zwei Scheibenwischer.” Darauf der Tankwart: “Das ist okay, das finde ich einen fairen Tausch!”

Witze gefunden bei: www.einfach-autos.de

##############################

Alte DDR Witze und Real Player Musik findet ihr auf meiner Seite:
DDR Witze

Manfred Siebald 2011 in Berlin

Manfred-Siebald-Berlin-Lichterfelde-2011

Heute, am 9. September 2011 war ich zum Manfred Siebald Konzert in der Bethel Gemeinde in Berlin Lichterfelde.
Es hat mir ausgesprochen gut gefallen. Ich kenne ja schon alle seine alten Lieder und bin begeistert, aber die neuen Lieder haben mir auch sehr gut gefallen.
Vor über 30 Jahren war ich zum ersten Mal in einem Manfred Siebald Konzert in der Lüneburger Heide. Auch damals war ich beeindruckt.
Manfred Siebald hat leuchtend lachende Augen und ein unvergleichliches Charisma, wenn er von Gott in seinen Liedern erzählt.
Ich bin immer noch bewegt und begeistert.

The player will show in this paragraph


Zur Maueröffnung 1989 ist Manfred Siebald folgendes Lied eingefallen:

Manfred Siebald – Über Nacht

Auf seiner Homepage findet Ihr alle CD’s und Bücher, sowie sämtliche Informationen.
Viel Spaß beim Stöbern.

Queen Mary 2 Hamburg 2012

Die Besuche der Queen Mary 2 werden von Hamburgern und Hamburg-Besuchern gleichermaßen herbeigesehnt. Wenn sich die Königin wieder einmal die Ehre gibt und Hamburg einen Besuch abstattet, sind die Elbufer regelmäßig von QM2-Begeisterten bevölkert.

Wenn Ihr Euch schon jetzt auf 2012 freuen möchten, findet Ihr hier die Termine 2012

13. Mai 2012 Ankunft gegen Mittag, Abfahrt am späten Abend (Hafengeburtstag)
20. Mai 2012 Ankunft am frühen Morgen, Abfahrt am Abend
15. Juli 2012 Ankunft am Morgen, Abfahrt am späten Abend
25. Juli 2012 Ankunft am Morgen, Abfahrt am Abend
12. August 2012 Ankunft am frühen Morgen, Abfahrt am späten Abend
19. August 2012 Ankunft am frühen Morgen, Abfahrt am Abend (Cruise Days 2012)

Am 15. Juli 2012 erwartet Euch zudem ein ganz besonderes maritimes Großereignis. Die Queen Mary 2 und Queen Elizabeth machen zeitgleich in Hamburg fest.

Quelle: http://www.hamburg.de/queen-mary-hamburg/

alle Angaben ohne Gewähr

Gesichter der Renaissance

1483_90_leonardo_frau_mit

Leonardo da Vinci – Dame mit Hermelin

Endlich gibt es mal wieder eine tolle Ausstellung zur Renaissance. Ich kopiere Euch hier den Text vom Bode Museum hinein. Und nicht vergessen: schön hingehen, es wird bestimmt zauberhaft.

Gesichter der Renaissance

25. August bis 20. November im Bode-Museum in Berlin

Die Staatlichen Museen zu Berlin und das Metropolitan Museum, New York, organisieren eine einmalige Ausstellung zur Portraitkunst der italienischen Renaissance.

Schöne Frauen und reiche Kaufleute entführen nach Florenz und Venedig. Intriganten, Höflinge und Heerführer erzählen ihre Geschichte. Die großen Museen entsenden Meisterwerke von Donatello bis Leonardo da Vinci in das Bode-Museum.

Das Portrait erfasst Aussehen und Persönlichkeit des Menschen. Die Anfänge des Bildnisses als eigenständige Gattung liegen im 15. Jahrhundert. In den Kunstzentren Italiens entwickeln sich rasch vielfältige Formen der Portraitdarstellung. Neben Gemälden entstehen so auch Büsten, Medaillen und Zeichnungen.
Künstler wie Sandro Botticelli und Leonardo da Vinci halten die großen Persönlichkeiten der Epoche, aber auch unbekannte Schönheiten in unvergleichlichen Meisterwerken fest.

Die großangelegte Publikumsschau führt über 150 Hauptwerke italienischer Portraitkunst von mehr als 40 Meistern der Frührenaissance im Bode-Museum zusammen.
Über 50 große Museen, darunter die Uffizien in Florenz, der Pariser Louvre und die Londoner National Gallery, sind mit kostbaren Leihgaben beteiligt.

Die Ausstellung gibt Gelegenheit zur einzigartigen Begegnung mit weltberühmten Kunstwerken auf Augenhöhe und vermittelt – dank der außergewöhnlichen Fülle der Exponate – einen umfassenden Überblick über die vielfältigen Erscheinungsformen der italienischen Portraitkunst im 15. Jahrhundert.
Neben der Entwicklung von den frühen Bildnissen im Profil bis hin zu ausdrucksstarken Charakterschilderungen werden die unterschiedlichen Medien und Techniken der Portraitkunst erfahrbar: Fein ausgeführten Gemälden stehen die ersten imposanten Portraitbüsten in Marmor gegenüber, fragile Handzeichnungen zeugen mit ihrer Unmittelbarkeit vom Studium nach dem Leben, bronzene Bildnismedaillen im Miniaturformat wanderten einst von Hand zu Hand.

Der Rundgang verdeutlicht in drei großen Sektionen die Besonderheiten der einzelnen italienischen Kunstzentren. In der Handelsmetropole Florenz entstehen Darstellungen idealer weiblicher Schönheit und die Bildnisse der herrschenden Medici. An den Höfen der italienischen Fürsten und Condottieri spiegeln die Portraits neben erlesenem Geschmack auch die zeitgenössische humanistische Gedankenwelt wider. In der Seerepublik Venedig tritt das Portrait erst spät auf, dann jedoch mit erstaunlicher Intensität.
Den idealen Rahmen der Schau bilden die historischen Räume des Bode-Museums auf der Museumsinsel Berlin (UNESCO Welterbe).
Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland und des Außenministers der Republik Italien.

Homepage des Bode Museums zur Ausstellung

Loriot ist tot

Loriot ist im Alter von 87 Jahren gestern, am 22. August 2011 gestorben.

vicco_von_buelow2005-1

Loriot, bürgerlich Bernhard Victor Christoph-Carl von Bülow, kurz Vicco von Bülow (* 12. November 1923 in Brandenburg an der Havel; † 22. August 2011 in Ammerland am Starnberger See)

etablierte sich seit den 1950er Jahren in Literatur, Fernsehen, Theater und Film als einer der vielseitigsten deutschen Humoristen. Loriot betätigte sich auch als Karikaturist, Regisseur, Schauspieler, Bühnen- und Kostümbildner und wurde 2003 von der Universität der Künste Berlin zum Professor für Theaterkunst ernannt.

vicco_von_buelow2005-2

Der Künstlername Loriot ist die französische Bezeichnung des Pirols, des Wappentieres der Familie von Bülow. In der mecklenburgischen Heimat des Adelsgeschlechtes ist Vogel Bülow eine gängige Bezeichnung für den Pirol.

vicco_von_buelow2005-3

Tageslosung und Lehrtext für Montag, 22. August 2011

Siehe, ich habe dich geprüft im Glutofen des Elends.
Jesaja 48,10

Ein Aussätziger kam heran und fiel vor ihm nieder und sprach: Herr, wenn du willst, kannst du mich reinigen. Und Jesus streckte die Hand aus, rührte ihn an und sprach: Ich will’s tun; sei rein! Und sogleich wurde er von seinem Aussatz rein.
Matthäus 8,2-3

Und jetzt Wum’s Gesang:

Frühwarnung für Epileptiker

(Bild: Stock.XCHNG - Darren Hester)
(Bild: Stock.XCHNG - Darren Hester)

Frühwarnung für Epileptiker

    Neue Gehirn-OP kann Leben retten

Von Andreas Stummer
Etwa alle zwei Wochen wird der 26-jährige Australier Jason Dent von einem schweren Krampfanfall heimgesucht. Er leidet unter Epilepsie. Seit einem neuartigen Eingriff am Gehirn wird er über einen Pager vor einem Anfall gewarnt – und hat wieder Kontrolle über sein Leben.

Das zentrale Nervensystem des Menschen: Jedes Überlegen, jede Gemütsregung und jede Bewegung werden dort verarbeitet. Gedankenschnell. Dank Milliarden von Nervenzellen, die, sozusagen, unter Strom stehen. Doch ist das zentrale Nervensystem gestört wird der gleichmäßige, elektrische Fluss abrupt unterbrochen. Alle Reize entladen sich gleichzeitig. Ärzte nennen es einen epileptischen Anfall, einen Kurzschluss. Als ob im Gehirn eine Sicherung durchbrennen würde.

“Es fühlt sich so an, als wäre ein Gewitter in deinem Gehirn”, beschreibt der Australier Jason Dent einen Anfall. Jason leidet unter schwerer Epilepsie. Medikamente helfen ihm nicht, auch keine Operation. Etwa alle zwei Wochen hat er einen Krampfanfall. Völlig willkürlich, ohne Vorwarnung, verliert Jason sein Bewusstsein. Seine Augen sind weit geöffnet, aber er ist ohne Orientierung, verwirrt – und er reagiert nicht, wenn er angesprochen wird. Jasons ganzer Körper ist außer Kontrolle. Er zuckt, als bekäme er Stromstösse, seine Hände zittern, immer wieder wirft er den Kopf zurück in den Nacken.

Ein solcher Anfall dauert oft nur Sekunden, manchmal aber auch länger als eine Minute. Hinterher erinnert sich Jason an nichts. Epilepsie bestimmt seinen Alltag. Er kann nicht Autofahren, kochen oder alleine schwimmen gehen. Selbst ohne Begleitung die Straße zu überqueren kann für ihn lebensgefährlich sein. Jason ist 26, seine Mutter Helen aber muss sich rund um die Uhr um ihn kümmern – wie um einen Fünfjährigen.

“Wir machen uns ständig Sorgen, dass etwas passieren könnte. Wir lassen ihn nicht aus den Augen. Andauernd fragen wir uns: ‘Wo ist er? Was macht er? Ist er in Ordnung?’ Es ist frustrierend, wie abhängig er von uns ist. Sein größter Wunsch ist wieder Cricket zu spielen – seinen Lieblingssport. Er war todtraurig, dass er das nicht konnte.”

Das Reden überlässt Jason seiner Mutter Helen. Sie erzählt, wie er sich in Melbourne, beim St. Vincent’s-Krankenhaus, freiwillig gemeldet hat: Gesucht waren Testpatienten für ein neuartigen Gerät, das ein Leben mit Epilepsie leichter machen sollte. Jason wurde von Mark Cook, dem Chefneurologen, als erster Empfänger ausgewählt. Für Cook hat Epilepsie etwas Heimtückisches: Sie ist selten tödlich, aber ihre Folgen sind oft lebensgefährlich.

“Rechnet man die Zeit zusammen, die ein Epileptiker unter einem akuten Anfall leidet, dann sind das – über ein Jahr gesehen – oft nur ein paar Minuten. Über ein ganzes Leben verteilt ist das eine sehr kurze Zeit. Aber wenn sie ein Auto hätten, das immer wieder unerklärlich nicht mehr funktioniert, dann wäre es gefährlich, damit zu fahren. So ähnlich ist es bei einem Menschen mit Epilepsie.”

Der Eingriff war eine Weltpremiere. So ungewöhnlich, dass er mitgefilmt wurde. Während der dreistündigen Operation brachten die Chirurgen Elektroden an Jasons Gehirn an und verbanden sie unter der Haut – den Nacken hinab – mit einem Gerät in Jasons Brust. Der Apparat, der aussieht wie ein Herzschrittmacher, misst die elektrischen Ströme im Gehirn und leitet jede Spannungsänderung an einen kleinen Kontroll-Pager weiter.

Der etwa Zündholzschachtel große Pager kann, wie ein Mobiltelefon, am Gürtel getragen werden und hat drei Lichter. Sie warnen den Patienten vor einem möglichen Krampfanfall. “Blau” steht für eine geringe, “weiß” für eine erhöhte Wahrscheinlichkeit – und das rote Licht leuchtet auf, wenn das Risiko sehr hoch ist. Seit Jason das Gerät trägt, wurde er nicht mehr von einem epileptischen Anfall überrascht. “Das Frühwarnsystem scheint zu funktionieren”, sagt Neurologen Mark Cook, “und ich bin sicher: Es wird auch Leben retten.”

“Wenn das Gerät eine Warnung anzeigt, kann der Patient ein Medikament einnehmen, das den bevorstehenden Anfall schnell unter Kontrolle bringt – das ist der wohl größte Vorteil. Es bleibt aber auch genug Zeit, um sich auf einen Anfall einzustellen: Verwandte benachrichtigen, einen Arzt aufsuchen und so weiter. Der Betroffene kontrolliert sein eigenes Schicksal. Dieses Gerät wird hoffentlich das Leben vieler Patienten von Grund auf verändern.”

Vor Monaten konnte er nur vom Spielfeldrand aus zusehen, jetzt aber trainiert Jason Dent wieder mit Helm, Schläger und dicken Beinschonern für die nächste Begegnung seines Cricketteams. “So glücklich war er seit Jahren nicht”, sagt seine Mutter. Jason ist nicht geheilt. Er hat weiter Epilepsie, wahrscheinlich für den Rest seines Lebens. Aber was er daraus macht, das bestimmt nicht länger seine Krankheit – sondern er selbst.

“Jetzt weiß ich, dass er sicher ist – ich muss mir nicht mehr so viele Sorgen machen. Endlich hat er wieder Kontrolle über alles, was er tut. Die Ungewissheit, die er jeden Tag hatte, ist vorbei. Und das ist wundervoll.”

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/wissenschaft/1528700/

DeutschlandradioKultur

Wer lebt Ihr Leben?

frei nach Dr. Doris Wolf:

Die alles entscheidende Frage:
Wer lebt Ihr Leben?

Der nachfolgende Dialog könnte einem Gespräch zwischen einem Therapeuten und einem Klienten entnommen sein. Er enthält den Schlüssel zur Lösung persönlicher Probleme.
TH: Therapeut
KL: Klient

TH: Wer lebt Dein Leben?
KL: Das tue ich.
TH: Wer entscheidet, welches Leben du führst und was du tust?
KL: Meine Einstellungen und Überzeugungen. Wie ich denke, bestimmt, wie ich mich fühle und wie ich handle.
TH: Richtig. Und woher kommen deine Einstellungen und Überzeugungen? Woher hast du deine Ansichten zum Sex, zum Leben, zum Beruf, zum Sinn des Lebens, zur Politik, zur Moral, zu den Menschen und allem anderen?
KL: Ich habe sie mir von anderen in früheren Jahren meines Lebens angeeignet.
TH: Dann sind deine Ansichten und Überzeugungen also kein Bestandteil deines ursprünglichen Selbst; du bist mit ihnen nicht auf die Welt gekommen, du hast sie nur erworben?
KL: Ja, das stimmt.
TH: Dann lebst du also nach den Einstellungen, Überzeugungen und Ansichten anderer Menschen, die ihre Ansichten an Dich weitergegeben haben?
KL: Ja, das könnte man sagen.
TH: Dann lebst du also in Wahrheit nicht dein eigenes Leben, sondern das anderer Menschen?
KL: So gesehen ja. Ich wiederhole nur, was andere mir erzählt haben. Ich lebe deren Leben.
TH: Was ist, wenn viele dieser erworbenen Überzeugungen falsch, unrealistisch oder schädlich sind? Z.B. wenn du annehmen würdest, dass es unmöglich ist, deine Ängste und Unsicherheiten zu überwinden, wenn du glaubst, ein Versager zu sein und es zu nichts zu bringen?
KL: Dann bezahle ich den Preis für meine falsche Überzeugung. Ich werde mich dann nicht ändern und mich weiterhin schlecht fühlen.
TH: Willst du diesen Preis bezahlen?
KL: Nein.
TH: Musst du weiterhin unter deinen falschen Überzeugungen leiden?
KL: Nein
TH: Warum nicht?
KL: Da ich sie ablegen kann. Ich hab´ sie mir angeeignet, also kann ich sie auch wieder ablegen.
TH: Und dann?
KL: Dann werde ich zum ersten Mal wirklich mein Leben führen.
TH: Gefällt dir dieser Gedanke?
KL: Ja, wann fangen wir an?

———————————————————-

Sie können jederzeit beginnen, Ihre alten Ansichten und Überzeugungen,
die Ihnen das Leben schwer machen, zu überprüfen und abzulegen.

Sie sind der Kapitän Ihrer Gedanken und deshalb können Sie diese auch verändern.

Niemand zwingt Sie, sich deprimierende, ängstliche oder ärgerliche Gedanken zu machen. Sie können hier und jetzt beginnen, diese schädlichen Gedanken durch hilfreiche und nützliche zu ersetzen.

Wann geben Sie Ihrem Leben
eine neue Richtung und führen Ihr Leben,
statt das Ihrer Eltern und Erzieher?