Seit 9 Monaten das Long Covid Syndrom

Noch am 20.11.2020 war mein Corona PCR Test negativ. Meine Freundin Bettina wurde am 17.11.2020 aus der Charité entlassen, wo sie sich mit dem Coronavirus infiziert hatte, und mich ansteckte. Nun saßen wir hier also beide, am 3. Dezember 2020 positiv vom Gesundheitsamt Neukölln auf Corona getestet, und durchlebten einen einigermaßen milden Verlauf. Leider hatte Corona mein Immunsystem völlig durcheinander gebracht, es feuerte in alle Richtungen, auch ins Gehirn, so daß mir glücklicherweise Prof. Dr. Dag Moskopp aus dem Berliner Vivantes Klinikum am Friedrichshain ambulant für 3 Tage hochdosiert das Cortisonpräparat Dexamethason verordnete. Es hat super geklappt und war eine goldrichtige Idee, sonst hätte ich mich stationär behandeln lassen müssen. Bis heute kann ich immer noch nicht richtig riechen und nur wenig schmecken, hab Schlafstörungen, bin schnell erschöpft, absolut heisere Stimme, Kopfschmerzen, große kognitive Probleme und noch so einiges Anderes vom Typ Long-Covid-Syndrom.

Am 16. Juni 2021 bin ich mit Biontech/Pfizer 1x gegen Corona geimpft worden und hatte eher milde Nebenwirkungen. Ich bin auch nicht gerade der Impffan, aber ich möchte um nichts in der Welt noch einmal solche Probleme, wie von Dezember bis heute durchmachen. Meiner Ansicht nach hat dieses jetzige Coronavirus alle Qualitäten einer Biowaffe.

Nichtsdestotrotz bleibe ich bei meinem Mantra: “Alles war, ist, wird wunderschön, oh Gott ich danke dir .”

Arno & Andreas Das Konzert

4. September 2021, 20:00 Uhr live nach 30 Jahren noch einmal.

Ich bin völlig begeistert. Hab mich sofort in meine Jugendzeit zurückversetzt gefühlt. Ganz doll danke.

https://www.arnobackhaus.de

https://www.andreas-malessa.de

Arno und Andreas (Eigenschreibweise: Arno & Andreas) war ein Gesangsduo, bestehend aus Arno Backhaus und Andreas Malessa, das in zwanzig Jahren seines Bestehens in der christlichen Musikszene und darüber hinaus bekannt wurde.

1972 formierten Arno Backhaus und Andreas Malessa sich zum Duo Arno & Andreas, das von Anfang an aufgrund seines unkonventionellen äußeren Erscheinungsbildes für den damaligen christlich-kirchlichen Kontext und mit kritischen Texten vor allem sowohl die christliche als auch die nichtchristliche Jugend erreichen wollte. Ihre moderne Art zu „e-fun-gelisieren“ machte das Duo bald im gesamten deutschsprachigen Raum bekannt. Es folgten jährlich rund 120 Konzerte deutschlandweit und in der Schweiz und Österreich. Auch in der DDR gaben Arno & Andreas zahlreiche „heimliche“ Konzerte. So musste beispielsweise ein Konzert in einer evangelischen Kirche in Chemnitz am selben Abend zweimal gespielt werden, da statt der 2000 Leute, die die Kirche hätte fassen können, 4000 Besucher erschienen. 1991 gaben Arno & Andreas vor 4000 Fans ihr Abschlusskonzert in Calden.

Musikstilistisch bewegten sich Arno & Andreas zunächst zwischen Country und Folk, modernisierten ihren Sound jedoch nach etwa zehn Jahren auf Drängen Andreas Malessas hin. So kam es in den letzten zehn Jahren zu intensiver Zusammenarbeit und gemeinsamen Tourneen mit der Dieter Falk Band.

2011 trat das Duo auf der 17. christlichen Musikmesse Promikon im Rahmen der Preisverleihung des David Award nach 20 Jahren nochmals auf. Diese galt als Höhepunkt der Retroshow „Forever Young“, die einen Blick zurück auf 50 Jahre christliche Musik in Deutschland warf.

Das Konzert: Andreas Malessa schreibt auf seiner Seite folgendes:

Warum überhaupt ein „Arno & Andreas“-Konzert, 30 Jahre nach Ende?
Weil wir seit 30 Jahren beharrlich danach gefragt werden. Wenn man
mehr als 1400 Konzerte gab mit durchschnittlich etwa 500 Jugendlichen pro Abend, gibts heute eine Menge „junggebliebene Alte“, dies nochmal hören wollen. Wir möchten die Aktualität der Songtexte zeigen. Die hat uns beim „Wiederentdecken“ selber überrascht. Es ist Retro-Relevanz. Kulturell, politisch, geistlich. Wir bereuen ja keine Zeile.

Warum dann nicht live auf einer Abschiedstournee?
Hatten wir vor, aber Corona kam dazwischen. Und wäre auch um ein Vielfaches teurer als im Internet. Außerdem: Arno wird solo zu etwa
12 bis 15 Veranstaltungen monatlich eingeladen. Andreas auch. Gemeinsam aufzutreten würde unsere „Reichweite“ glatt halbieren. Scherzhaft gesagt: Die Beatles waren nur acht Jahre gemeinsam unterwegs und wurden immer beliebter, je länger sie nicht spielten…
Die Zielgruppe beginnt bei 65 plus?
Nein, die Kinder und Enkel der Fans von einst sind oft mit unseren Liedern aufgewachsen. Deshalb spielt am 4.9. 2021 eine „Vier-Generationen-Band“: Timo Böcking am Klavier war noch gar nicht geboren; Sängerin Dania König hörte die LPs als Teenager, Moderator Martin Buchholz als Student, er begann seine Liedermacherkarriere, als wir aufhörten. Und Bassmann Hemi Jost war sozusagen „Zeitzeuge“.
Warum habt Ihr 1991 nicht einfach weitergemacht?
Weil für jeden von uns was Neues dran war: Kinder kriegen, Gemeinde gründen, über 30 Praxisbücher schreiben, Straßenaktionen und Ehepaar- Seminare machen bei Arno. Fernsehfilme drehen, Live-Radio moderieren, predigen und Bücher schreiben bei Andreas.
„Gratis, aber nicht kostenlos“ ist das Konzert. Was heisst das?
Jeder zahlt, was es ihm wert ist. Orientierung: 15.-€. Ab 3 gebuchten
Tickets gibt`s ein Materialpaket mit Rezepten, Spielen, Quiz und weiteren Ideen fürs gemeinsame Rudelgucken unter

https://www.martinbuchholz-shop.de


Wer meint, Internet-Konzerte würden keine Produktionskosten verursachen, darf sich am 4.9. trotzdem reinklicken.