Frohe und gesegnete Pfingsten

Apostelgeschichte 2

DAS PFINGSTWUNDER
21Und als der Pfingsttag gekommen war, waren sie alle an einem Ort beieinander. 2Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. 3Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt wie von Feuer; und er setzte sich auf einen jeden von ihnen, 4und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in andern Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen.
5Es wohnten aber in Jerusalem Juden, die waren gottesfürchtige Männer aus allen Völkern unter dem Himmel. 6Als nun dieses Brausen geschah, kam die Menge zusammen und wurde bestürzt; denn ein jeder hörte sie in seiner eigenen Sprache reden. 7Sie entsetzten sich aber, verwunderten sich und sprachen: Siehe, sind nicht diese alle, die da reden, aus Galiläa? 8Wie hören wir denn jeder seine eigene Muttersprache? 9Parther und Meder und Elamiter und die wir wohnen in Mesopotamien und Judäa, Kappadozien, Pontus und der Provinz Asien, 10Phrygien und Pamphylien, Ägypten und der Gegend von Kyrene in Libyen und Einwanderer aus Rom, 11Juden und Judengenossen, Kreter und Araber: wir hören sie in unsern Sprachen von den großen Taten Gottes reden.
12Sie entsetzten sich aber alle und wurden ratlos und sprachen einer zu dem andern: Was will das werden? 13Andere aber hatten ihren Spott und sprachen: Sie sind voll von süßem Wein.

DIE PFINGSTPREDIGT DES PETRUS
14Da trat Petrus auf mit den Elf, erhob seine Stimme und redete zu ihnen: Ihr Juden, liebe Männer, und alle, die ihr in Jerusalem wohnt, das sei euch kundgetan, und lasst meine Worte zu euren Ohren eingehen! 15Denn diese sind nicht betrunken, wie ihr meint, ist es doch erst die dritte Stunde am Tage; 16sondern das ist’s, was durch den Propheten Joel gesagt worden ist (Joel 3,1-5):
17»Und es soll geschehen in den letzten Tagen, spricht Gott, da will ich ausgießen von meinem Geist auf alles Fleisch; und eure Söhne und eure Töchter sollen weissagen, und eure Jünglinge sollen Gesichte sehen, und eure Alten sollen Träume haben; 18und auf meine Knechte und auf meine Mägde will ich in jenen Tagen von meinem Geist ausgießen, und sie sollen weissagen. 19Und ich will Wunder tun oben am Himmel und Zeichen unten auf Erden, Blut und Feuer und Rauchdampf; 20die Sonne soll in Finsternis und der Mond in Blut verwandelt werden, ehe der große Tag der Offenbarung des Herrn kommt. 21Und es soll geschehen: wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden.«
22Ihr Männer von Israel, hört diese Worte: Jesus von Nazareth, von Gott unter euch ausgewiesen durch Taten und Wunder und Zeichen, die Gott durch ihn in eurer Mitte getan hat, wie ihr selbst wisst – 23diesen Mann, der durch Gottes Ratschluss und Vorsehung dahingegeben war, habt ihr durch die Hand der Heiden ans Kreuz geschlagen und umgebracht. 24Den hat Gott auferweckt und hat aufgelöst die Schmerzen des Todes, wie es denn unmöglich war, dass er vom Tode festgehalten werden konnte. 25Denn David spricht von ihm (Ps 16,8-11): »Ich habe den Herrn allezeit vor Augen, denn er steht mir zur Rechten, damit ich nicht wanke. 26Darum ist mein Herz fröhlich, und meine Zunge frohlockt; auch mein Leib wird ruhen in Hoffnung. 27Denn du wirst mich nicht dem Tod überlassen und nicht zugeben, dass dein Heiliger die Verwesung sehe. 28Du hast mir kundgetan die Wege des Lebens; du wirst mich erfüllen mit Freude vor deinem Angesicht.«
29Ihr Männer, liebe Brüder, lasst mich freimütig zu euch reden von dem Erzvater David. Er ist gestorben und begraben, und sein Grab ist bei uns bis auf diesen Tag. 30Da er nun ein Prophet war und wusste, dass ihm Gott verheißen hatte mit einem Eid, dass ein Nachkomme von ihm auf seinem Thron sitzen sollte, 31hat er’s vorausgesehen und von der Auferstehung des Christus gesagt: Er ist nicht dem Tod überlassen, und sein Leib hat die Verwesung nicht gesehen. 32Diesen Jesus hat Gott auferweckt; dessen sind wir alle Zeugen. 33Da er nun durch die rechte Hand Gottes erhöht ist und empfangen hat den verheißenen Heiligen Geist vom Vater, hat er diesen ausgegossen, wie ihr hier seht und hört. 34Denn David ist nicht gen Himmel gefahren; sondern er sagt selbst (Ps 110,1): »Der Herr sprach zu meinem Herrn: Setze dich zu meiner Rechten, 35bis ich deine Feinde zum Schemel deiner Füße mache.« 36So wisse nun das ganze Haus Israel gewiss, dass Gott diesen Jesus, den ihr gekreuzigt habt, zum Herrn und Christus gemacht hat.

Spiel – Annalena Baerbock und Armin Laschet liefern sich ein Rennen

Link zum Spiel: https://www.susannealbers.de/10spiel-pirat-baerbock.html

Anleitung:

Du bist Annalena Baerbock. Dein Ziel ist es, vor Armin Laschet auf der rechten Seite (Spalte 10) anzukommen und Bundeskanzlerin zu werden. Die Reihe ist egal. Wenn man auf den Würfel klickt, wird gewürfelt. Dann klickt man auf ein Feld (vertikal oder horizontal) und darf maximal der Würfelanzahl ziehen. Auf und über Inseln/Klippen darf man nicht ziehen.

Statt Würfeln darf man auch ballern, hierzu einfach auf die Kanone klicken (immer auf die am weitesten rechst stehende, links vom Würfel, das sind deine). Es wird immer nur nach rechts gefeuert, Inseln und Klippen werden entfernt.

Soweit so gut, aber es gibt auch noch Gefahren, huuuaaaa Piraten und Stürme, und die sind versteckt. Ziehst du auf so ein Feld, passiert etwas.

Aber es gibt auch noch versteckte Schätze. Findest du einen, kannst du Munition nachkaufen.
Achja, sind Piraten, Stürme oder Schätze aufgedeckt, sind sie harmlos. Du kannst darauf ziehen, ohne daß etwas passiert.


https://www.susannealbers.de/10spiel-pirat-baerbock.html

Unüblicher Ostergruß

Weil ich grad mal dabei bin, und weil gestern Karfreitag war:

Wer möchte, daß unser Leben so, wie vor dem März im letzten Jahr ist, oder wer eventuell Coronaleugner ist, der muß auch ertragen können, daß Frau Merkel sich bei der nächsten Pressekonferenz vor die Mikrofone setzt und erklärt:

!!! daß sie so alles in allem über die noch kommenden Jahre gerechnet etwa 5 Millionen deutsche Coronaopfer über die Klinge springen läßt, selbstverständlich die Triage angewendet wird und wir dafür unser altes Leben zurück haben. !!!

Na dann: Frohe Ostern. 😉

Und eines hätte ich noch:
Marianne Williamson schreibt in “Rückkehr zur Liebe” folgendes: “Es ist garnicht so schwierig, positive Gefühle zu empfinden oder positive Gedanken zu denken. Unser Problem besteht darin, daß wir uns dagegen wehren. Sie machen Schuldgefühle. Für das Ego gibt es kein größeres Verbrechen, als daß wir unser natürliches Erbe in Anspruch nehmen. Wenn ich reich bin, so sagt das Ego, dann ist jemand anderes arm. Wenn ich erfolgreich bin, werden vielleicht die Gefühle eines anderen verletzt. … Das religiöse Dogma des Ego war keine Hilfe. Das Leiden wurde glorifiziert. Die Menschen haben sich stärker auf die Kreuzigung als auf die Auferstehung konzentriert. Doch ohne die Auferstehung ist die Kreuzigung ein bedeutungsloses Symbol. Die Kreuzigung ist das Energiemuster der Angst, die Manifestation eines verschlossenen Herzens. Die Auferstehung ist die Aufhebung dieses Musters, die durch eine Verlagerung im Denken von der Angst zur Liebe bewirkt wird. … Die Auferstehung wird aktiv hervorgerufen. Sie steht für die Entscheidung, inmitten der Dunkelheit das Licht zu sehen. “Handle in der dunkelsten Nacht, als sei der Morgen schon gekommen”, sagt der Talmud.”

Ganz liebe Grüße, Susanne

Wasser im Vergaser

SIE: Das Auto ist kaputt. Es hat Wasser im Vergaser.

ER: Wasser im Vergaser? Das ist doch lächerlich!

SIE: Ich sag Dir das Auto hat Wasser im Vergaser!

ER: Du weisst doch nicht mal, was ein Vergaser ist! Ich werde das mal überprüfen. Wo ist das Auto?

SIE: Im Pool.

Höhlengleichnis hoch 5

Ich habe nachgedacht… und bin konsequent mit dem Höhlengleichnis von Platon umgegangen, denn für mich gibt es mindestens 5 Variablen.

Vorweg: ich weiß, daß unsere Katze Nelli genauso ein Bewußtsein hat, wie ich.

  1. Katze Nelli von Geburt an in Gefangenschaft hier in der Wohnung (Küken vorm Schreddern).
  2. Katze Nelli ist auf der Wiese und sieht Vögel und fängt Mäuse.
  3. Katze Nelli hat eine Psychose und hört Stimmen (woher?).
  4. Katze Nelli hat ein Nahtoderlebnis und erlebt ihre Göttlichkeit.
  5. Katze Nelli erleidet bei einem Unfall den Hirntod, die lebenserhaltenden Maschinen werden abgeschaltet und ihre Organe werden in einen anderen Körper verpflanzt (haben ihre Organe (oder gar Zellen) ein Bewußtsein?).

Diesen Gesamtumfang erhoffe ich mir, wenn öffentlich über das Höhlengleichnis geredet wird.

Der Himmel ist in Dir: Gipfelerfahrungen und Gottesgeburt

Mystik und Coaching – Prof. Dr. Sabine Bobert – Im Video geht es um das alte mystische Thema der “Gottesgeburt im Menschen” aus der Sicht der Transpersonalen Psychologie, hier vorrangig aus der Sicht von Abraham Maslow. Maslow prägte den Begriff der “peak experiences” – der “Gipfelerfahrungen”. Maslow war davon überzeugt, dass in jedem Menschen die Fähigkeit – und auch die Notwendigkeit – von Gipfelerfahrungen angelegt ist. Der Mensch benötigt sie zur Orientierung im Leben (zur Erfahrung der wahren Seins-Werte) und für seine körperliche und seelische Gesundheit.

https://www.mystik-und-coaching.de