Startseite - Impressum + Datenschutz - News - Religion - Kunst - Technik - Literatur - Kultur - Politik - Architektur - Spaß - Psychologie - Spiele - Fotos + Animationen - Gästebuch - Blog - Susanne fragt ... - Persönliches - erstes Rätsel - Chat - Quiz - Rätselverzeichnis - Wie alles begann ... - Zufallsrätsel - Zufallsspiel - letztes Rätsel

Das Familien-Netz der Bäume

Prof. Dr. Sabine Bobert schreibt:

„Der Mensch ist Teil der Natur, und sein Krieg gegen die Natur ist zwangsläufig ein Krieg gegen sich selbst.“ (Rachel Carson, 1907-1964)

Mystiker streben nach der wahren Natur des Menschen.

Diese Natur hat – für den Kulturmenschen – viel „Unsichtbares“.
Aber dieses „Unsichtbare“, „Transzendente“, „Immaterielle“ ist gerade NICHT Übernatürlich oder etwas Besonderes.
Es ist nur für den Blinden Angehörigen der Kult-Ur-Sekte seltsam, nicht einzuordnen, irrelevant, unsichtbar.
Auch blinde Blindenführer (blinde Religionsbeamte) werden dich dort nicht hinführen.

Das Mystische an Dir ist dasjenige, gegen das die scheinbaren „Helfer ins Leben (der Kultur)“ – Eltern, (V)erzieher, Verlerner (Lehrer) – an Dir gekämpft haben.
Sie haben Krieg gegen Deine Natur geführt.
Und als braver Schüler, als braves Kind, solltest Du lernen, diesen Krieg künftig auch allein, ohne ihre Unterstützung, gegen Dich zu führen: gegen Deine eigene Natur.
Wenn Du voller Schmerz warst (Schmerz ist ein Signal das Dich weckt, damit Du gegen die Ursache vorgehst) – also wenn Du voller Schmerz warst und Dich in der Schule nicht auf einen Text konzentrieren konntest, solltest Du den Schmerz ausblenden und den Text wichtiger finden.
Wenn Du voller Panik warst, weil Dir zu Hause förmlich die Decke auf den Kopf krachte wegen des Kriegs den Deine Eltern miteinander führten, solltest Du Deine Panik nicht ernst nehmen. Und in der Schule eine neue Formel zur Berechnung von Hohlkörpern erlernen und anwenden können, mit Leistungsüberwachung.
Alle geben Dir das Signal: Die Signale aus Deiner eigenen Natur stören. Deine eigenen Anliegen sind unwichtig. Es gibt Wichtigeres, und das sollst Du verinnerlichen.

Der Krieg gegen Dich war allumfassend. Und irgendwann hast Du große Gebiete von Dir verloren. Wie Atlantis. Oder unter einem Erdrutsch. Oder in einer Eiszeit. Deine Traumbilder hierzu zeigten Dir alles! Vielleicht zerbombte Städte? Waldbrände? Endlos ICE in eine Richtung fahren, die Du nicht kennst und steuerst?

Aber zum Glück gibt Dir die Kult-Ur-Sekte tolle Versprechen: Happiness, Erfolg, Schönheit, Abenteuer, glückliche Beziehungen (wenn Du Methode XY befolgst).
Und falls das ausgerechnet bei DIR nicht funktioniert – na dann muss an DIR eben etwas falsch sein.
Und wieder wirst Du zum Kunden und kaufst, aus dem entstandenen Problembewusstsein heraus, neue Methoden ab.

Wieso war jemals an Deiner Natur etwas falsch?
Wieso ist an der Natur um Dich her etwas falsch?
Ist etwas falsch daran, wenn eine Kuh nur 60 Liter Milch freiwillig gibt. Statt 120 Liter?

Die Kult-Ur ist in ihrem gegenwärtigen Zustand (manche sagen: seit 8.000 Jahren) ein gigantischer Parasit in Deinem Leben.
Sie IST das Problem.
Jedenfalls so lange ihre Hauptbotschaften an Dich sind:
Du bist falsch.
An dir ist etwas falsch.
Die Natur ist das Problem.
An Deiner Natur ist ein Problem.
Du musst besser werden.
Du musst etwas von Dir opfern, um dazu zu gehören.

Hör auf, diese Preise zu zahlen!
Du verkaufst Dein Land für Feuerwasser und Glasperlen.
Ihre Bildung ist ungebildet, und wissend und roh. Sie sind frei von Mitgefühl. Fühllose Roboter, die Regeln befolgen und auch Dich regulieren wollen. Mit Lob und Tadel. Zuckerbrot und Peitsche. Dauerstress, Ablenkungen und Betäubungsmitteln, damit Du nicht wach wirst.
Sie verdirbt Deine Persönlichkeit – zu einem Krieger, Konkurrenz-Kämpfer, Methoden-Beherrscher. Zerstreut-Betäubten.
Sie stumpft Dich in Deiner Persönlichkeit und Selbststeuerung ab. (Ich träumte Jahrzehnte, dass sie mein Fahrrad in Teile zerlegen und beklauen, auch den Fahrradlenker abbauen.)
Sie macht Dich zu einem Sklaven, der fast seine gesamte Lebenszeit verkauft, um seine Existenz abzusichern.

(Ich behaupte damit nicht, dass Du nicht arbeiten sollst. Arbeiten die Reichen viel??? Nein, sie machen es eher wie bei Mark Twains „Tom Sawyer“ in der Geschichte “Tom streicht einen Zaun” für seine Tante Polly. – Das ist übrigens eine der wenigen Geschichten, die ich in der Schule tatsächlich spannend fand! – Eine Mystik-Freundin von mir fand gleichfalls Tom Sawyer sehr spannend für ihr Leben. Sie entnahm daraus den Satz: Du kannst jederzeit von zu Hause weglaufen! – Und sie machte es. Sie ist eine großartige Mystikerin geworden. Sie war Schulschwänzerin in der Ersten Klasse und ab da nie zur Schule gegangen. Sie ist voller Mitgefühl und hat sich ihre mystischen Fähigkeiten seit der Kindheit bewahrt. An ihrem Bett standen als kleines Mädchen strahlende Wesen, die ihr alle Fragen beantworteten. Die Eltern stritten sich und versanken in Arbeit – also alles normal).

Welches Tier arbeitet so hart und sorgenvoll wie der Untertan-Mensch? (Es gibt ja auch andere Menschen. Das sind die, die Dir als Vorbild und in Gala-Zeitschriften als Promis zum Bewundern verkauft werden, damit Du Dich anderer Natur und Dauerklein fühlst.) Vergleiche Mastgänse mit Wildgänsen. Mastgänse hacken aufeinander herum, weil sie im Dauerstress sind, viel zu wenig Platz haben und keine Chance für ihre echten Bedürfnisse haben.
(Konrad Lorenz war so dämlich, dass er für sein Buch “Die Natur des Bösen” nur gestresste Haustiere als „NATUR“-Modell zugrunde legte. Daraus leitete er das Naturhafte Böse in Tieren und von da das Naturhafte Böse im Menschen ab. Und keiner merkt den Unterschied!?? Taube Kultur! So läuft Wissenschaft. Ausgezeichnet wurde er für den Fehler einer falschen Forschungsgrundlage und seiner falschen Schlussfolgerungen daraus! Alles was Du von ihm lernen kannst ist: In Gefangenschaft werden Tiere und Menschen krank und böse. Probier also das Experiment Freiheit: Ob Du in Freiheit gesund wirst! Und entspannt und zunehmend mitfühlend bis herzlich.)
Wildgänse grasen und schwimmen relaxt. Der Clou ist, wenn eine Mastgans dann nur noch glauben würde, sie sei „von Natur aus eine Dumme Gans“.
Zur Dummen Gans, zur Dummen Kuh, zum Armen Schwein, zum Zirkuspferd und Tanzbären – wirst Du erst GEMACHT. Durch (V)erziehung, Durch (Ent-)Bildung.
Du erkennst danach dein eigenes Bild nicht mehr wieder.
Du hast Deinen Platz im Netz des Lebendigen verloren.

Mystik gibt Dir nichts ÜBERnatürliches.
Mystik erzählt Dir die Wahrheit.
Über Dich.
Über die Kult-Ur-Sekte, deren Angehöriger Du wurdest. Quasi zwangsläufig. Als seist Du bei Eltern in der Johnson-Limonade-Sekte (die tranken tödliche Limonade – war es in den 1970ern?) groß geworden.
Sekten-Eltern sehen alles „alternativlos“. Ihr Hauptsatz ist „Man muss“.
Nein, das sind keine Mystiker. Das sind „Mustiker“.

Das Leben sucht Dich weiterhin.
Die Wahrheit lässt Dich nicht in Ruhe.
Sie quält Dich durch: Fernweh, Schmerz, Panik.
Wenn Du Dich tagsüber ablenkst und vollauf mit den Mustikern von Kult-UR beschäftigt bist, zum Beispiel mit einem Mustiker-Partner,
dann plagen sie dich in der Nacht. Durch Schlaflosigkeit und tags durch schlechte Laune.

Hör auf, Anderen die Schuld zu geben dafür, dass Du heute den nächsten falschen Tag in einem falschen Leben lebst.
Kein Kult-Uri trägt die Schuld.
Und es bringt nichts, auf Kult-Uris (seien es Deine Eltern, seien es V-erzieher) wütend zu sein oder zu werden.

Mach es einfach wie Tom Sawyer:
GEH WEG!
Ja, lauf weg.
Mach einfach eine neue Handlung. Nur im Handeln bist Du frei.

Du musst nichtmal weit weg laufen.
Denn Kult-Ur ist der große Schmarotzer des Lebens. Leben ist immer noch der Untergrund, der Nährboden.
Kult-Ur ist wie ein Narzisst: Der benutzt Dich, saugt Dich aus. Und er beschimpft Dich die ganze Zeit: Wie hässlich Du seist. Wie egoistisch. Wie dusselig. Wie psychopathisch!
Falls Du noch nicht die Freude hattest, einen Narzisstischen (V)erzieher oder (Un)-Partner zu haben, dann hör mal einer Freundin zu. Aber nicht, um den Großen Retter zu spielen.
Sondern um genau zu hören, wie ein Narzisst vorgeht. Wie er sein Netz spinnt.

Und dann schau Dich um, wie die Kult-Uris mit Dir umgehen:
Nie bist Du gut genug.
Wenn Du Grenzen ziehst, weil Du nicht mehr kannst (Deine Natur meldet sich), dann bist Du krank, schlecht, musst Dich bessern…
Sie beschimpfen ihren Nährboden.
Sie gehen einfach nur mit Deiner Natur um wie mit dem Wald, den sie für Sojafelder und Palmöl roden. Wie mit dem Land, auf dem sie monokulturmäßig Energiemais anbauen.
Wieso meinst Du, dass sie (die Kult-Ur-AB-Schöpfer) mit DIR anders umgehen als mit den Nutzflächen, mit den Nutz-Tieren?
Ihre Schöpfung bist DU: Der NUTZ-MENSCH.

Jedes Mal, wenn sie Dir sagen: Du bist falsch.
Du musst besser werden.
Du musst Dich schönheitsmäßig, gewichtsmäßig, tempomäßig, aggro-konkurrenzmäßig, technisch, methodenmäßig – VERBESSERN -, dann benutzen sie Dich.

Du musst nicht nach Gomera um auszusteigen.
Du musst nicht nach Mexico.
Geh einfach dorthin, wo noch Restnatur in Deiner Nähe ist: ein Friedhof (jetzt blühen phantastisch die Rhododendren!!! von Hummeln umsummt, mit dem Gesang der Stare umhüllt), ein Stadtpark, eine Kleingartenanlage …
Schau, welche „Probleme“ die Bäume, die Gräser haben, die Hummeln, die Vögel?
Sag ihnen, wo sie ihre Natur unbedingt verbessern müssen.
Schau, ob Du auch der Meinung bist, die Bäume, die gestutzt sind, müssten verbessert werden?

Du schaust auf das Mystische Ziel: EINFACH SEIN.
In Ruhe gelassen sein.
In Freiheit selbst wachsen.
Sich frei bewegen.
Sich frei entfalten.

Das ist DEINE NATUR.

Und erst das ist die Startposition für Mystik. Für das – angeblich – ÜBERnatürliche.
In DEINER NATUR liegen all die PSI-Fähigkeiten.
Sie sind einfach nur die Urkommunikation im Netz des Lebendigen.

Solange Du voll Schmerz und Angst bist, weil Du unbarmherzig das Klagen Deiner Natur überarbeitest, wirst Du nicht die innere Stimme hören.

In dieser Woche las ich das Buch von Björn Kern “Im Freien. Abenteuer vor der Tür”.
Björn Kern ist kein Mystiker.
Er lebt bei Berlin im Oderbruch, bei den Seelower Höhen, nahe der Polnischen Grenze. Also irgendwo im Nirgendwo.
Er beschreibt sein „Nahweh“, wie er es nennt.
Immer wieder reißt es ihn aus der Schlaflosigkeit oder vom PC fort und treibt ihn in den Wald.
Auf Lichtungen.
Er ist wie ein Aufwachender. Zwischen Rehen, Schneeflocken, Sonnenstrahlen.

Du siehst: In seiner Natur ist nichts falsch.
Sie bricht immer wieder durch.
Sie ist nicht “böse”: Er zertrümmert keine Fenster. Er wird kein Krieger. Er GEHT EINFACH LOS.
Er wird auch nicht zum AUS-Steiger.
Er wird EIN-Steiger.

Wenn Du Dich lieber in Seminarstruktur mit einer Gruppe und herzlichen Übungen vortasten magst, melde Dich einfach bei Prof. Dr. Sabine Bobert.

Stichwort: „Wald-Seminar“. Hier erfährst Du von Prof. Dr. Sabine Bobert, wie die Bäume Dir Familie und Berater werden, Therapeut und Mystiklehrer. So dass Du es auch in Deinem Stadtpark oder auf einem Friedhof 😄 heilsam nutzen kannst.

Wann? 26. – 28. August 2022
in einem Wald nahe am Meer, in Kiel.
Kosten: 350,00 Euro.
Anmeldung: 01573/ 1714 843.
Start Freitag: 16.00 Uhr
Ende Sonntag 14.00 Uhr
Tipps für günstige Quartiere möglich.

Homepage: https://www.mystik-und-coaching.de

Selbstzerstörungsprogramme

Fragen an und Antworten von Prof. Dr. Sabine Bobert

https://www.mystik-und-coaching.de

Frage von Y:

Liebe Sabine,

Ich merke, wie ich mich selbst sabotiere…..ich versuche mit: ich erlaube mir, mich selbst zu sabotieren … 

Ich bremse mich durch dusselige Filme auf dem Laptop gucken aus. Es ist (wie) ein Suchtverhalten, hatte es schon ziemlich abgelegt und bin wieder reingeraten. Verhindere dadurch meinen heilsamen Schlaf……Help!

Warum tue ich Dinge, die mir nicht gut tun????? Und warum kann ich sie nicht einfach lassen?????

Herzliche Grüße Y.

Antwort von Sabine:

Unsere Selbstzerstörungsprogramme sitzen seit den ersten Kindertagen in uns und wurden täglich stärker eingeprägt. Wir merkten rasch, dass wir nicht so spontan sein dürfen und nicht so beliebt sind und nicht so betreut werden und nicht so viel Freiheit haben und und und…wie wir es als freie fröhliche spontane Naturwesen brauchen. 

Wir landeten bei Eltern, die teils noch den Krieg erlebt und nie verarbeitet hatten, in einer mechanistischen Gesellschaft, die immer noch auf Gehorsam (heute “Funktionieren”) den größten Wert legt. In einer Schule, die nicht UNSER Glück und UNSERE Finanzielle Freiheit im Vordergrund sah. Sondern die Werte einer Industrie- und inzwischen Digitalisierungsgesellschaft im Zentrum hat.

Und so weiter.

Die künstliche Welt, die man sich kaufen muss (einschließlich der Lebensmittel) gilt als mehr Wert als Sonne, Sand, FREIE Tiere, die Welt SO WIE SIE IST GENIESSEN statt alles bewerten und verwerten. Augustinus von Hippo aus dem 4. Jahrhundert nannte die Haupt”sünde” – nennen wir es heute einfach Pervertierung – dass wir “uti” und “frui” verwechseln. In meinem Kommentar dazu: Wir benutzen (Menschen, Tiere, uns selbst) statt dass wir sie genießen – also sie bewertungsfrei so sein lassen wie sie sind. Wir stehen unter dem perversen Zwang, alles “verbessern”, “steigern”, “korrigieren”, “bewerten” müssen.

Diesen Bewertungszwang verinnerlichen wir leider in endlosen – für viele qualvollen – Schuljahren.

Am Ende bewerten wir uns und andere nach ihrem Zensuren-Durchschnitt und ihren Statussymbolen – statt sie zu nehmen wie sie sind: Gerda ist fröhlich und mag Blumen, Otto kann super Autos reparieren, Yvonne kann herrlich schnell auf Bäume klettern…

Die Menschen sind halt wie sie sind.

Aus unseren Bewertungen entstehen ERWARTUNGEN: an uns und an Andere. Der Oberlehrer, den wir als seelischen Terroristen in uns hineingenommen haben, verteilt jetzt zwanghaft allen und allem Zensuren.

Alle und alles bleibt jetzt ständig unter Durchschnitt und muss verbessert werden.

Merkt ihr die Hölle?

Ihr seid wahnsinnig geworden.

########–ENDE–########

Texte von Prof. Dr. Sabine Bobert

Prof. Dr. Sabine Bobert – Manifest zur Neugründung – Die Mystische Kirche

Prof. Dr. Sabine Bobert – Warum Mystik nicht für die Großkirche taugt

Prof. Dr. Sabine Bobert – Der Untertan-Komplex

Prof. Dr. Sabine Bobert – Alles zum Haare-Ausraufen???

Prof. Dr. Sabine Bobert – Mystik ist sexy! Liebesmystik

Prof. Dr. Sabine Bobert – Wenn die Elfe vor dir steht …

Prof. Dr. Sabine Bobert – 500 später: Neue Reformation durch gelebte Mystik fällig

Prof. Dr. Sabine Bobert – Sein statt frommer Schein

Prof. Dr. Sabine Bobert – Wie dir Dein Wert genommen wird. Perlenlied Thomas-Akten

Danke Prof. Dr. Sabine Bobert

Allein diese 7 Youtube Videos zum Thema des Vortrags “Mystische Stufen” sind eine unglaubliche Bereicherung und Erläuterung zur Spiritualität. Ich danke von ganzem Herzen.

https://www.youtube.com/watch?v=5HQyGMrFiaw

Teil 1 eines 7-teiligen Vortrags.
Teil 1: Einführung
Teil 2: Programmiertes Ich
Teil 3: Deprogrammiertes Ich
Teil 4: Selbstgestaltetes Ich
Teil 5: Vergöttlichter Mensch
Teil 6: Alles ist Gott (Die Leere)
Teil 7: Hohe Stufen: Die Himmel – Die Götter – Die Leere
Kamera und Produktion: (c) Selkiefilm – Sabine Bobert –

Schaut es Euch unbedingt an. 🙂

https://www.mystik-und-coaching.de

ist die Homepage von Prof. Dr. Sabine Bobert.