Neuer Hirnaneurysma Erfahrungsbericht

hallo ihr lieben ­čÖé

marion hat einen neuen hirnaneurysma erfahrungsbericht geschickt – herzlichen dank liebe marion

http://sab.susili.de

herzliche gr├╝├če, susanne

19.02.2017: ein neuer Berich ist von Marion L├╝dtke angekommen, herzlichen dank

16.02.2017: hier ist ein neuer bericht von wildesdurcheinander, danke

27.01.2017: jetzt ist noch ein bericht von tina grotholtmann eingetroffen, herzlichen dank liebe tina

26.01.2017: jetzt ist noch ein bericht von andreas p├Âtzsch aus dresden dazu gekommen, herzlichen dank lieber andreas

40 Jahre Epilepsie als H├Ârbuch

Hallo ihr lieben,

heute habe ich mich entschlossen, mein buch als h├Ârbuch kostenlos auf meine homepage zu stellen.

Ich durfte alles und habe oft teuer bezahlt
von Susanne Albers

ich hatte die kapitel f├╝r meinen fast blinden freund herbert vorgelesen und ihm per email geschickt.
leider kann herbert keine normalen b├╝cher mehr lesen. ├╝ber die h├Ârbuchdateien hat er sich gefreut.

Es sind handyf├Ąhige Seiten, sie haben 44 einzelne Kapitel,die Gesamtspieldauer betr├Ągt 3 Stunden, sehr speicherhungrig ­čÖé

hier k├Ânnt ihr mein buch h├Âren:

http://www.susili.de/autobio00.html

herzliche gr├╝├če, susili

buchport

40 Jahre Epilepsie – meine Autobiografie

autobio
40 Jahre Epilepsie – meine Autobiografie.
ÔÇ×Susanne, du kannst ja machen, was du willst, aber wenn du meine Meinung h├Âren willst ÔÇŽÔÇť

Ich durfte alles und habe oft teuer bezahlt
von Susanne Albers
Format: Softcover
Bindung: DIN A5 hoch
Seitenzahl: 144 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-7418-6615-9
Verkaufspreis: 12,00 ÔéČ

Amazon und andere H├Ąndler:
https://www.amazon.de/gp/offer-listing/3741866156/ref=sr_1_1_olp?ie=UTF8&qid=1479298451&sr=8-1&keywords=Ich+durfte+alles+und+habe+oft+teuer+bezahlt

https://www.epubli.de/shop/buch/Ich-durfte-alles-und-habe-oft-teuer-bezahlt-Susanne-Albers-9783741866159/57705

Als ebook mit epub Datei:
ISBN: 9783741866180

https://www.epubli.de/shop/buch/Ich-durfte-alles-und-habe-oft-teuer-bezahlt-Susanne-Albers-9783741866180/57708

 

Als kostenloses H├Ârbuch direkt zum H├Âren auf meiner Homepage:

http://www.susili.de/autobio00.html

Kraftvoller Appell an die UN

Kraftvoller Appell an die UN

Eigentlich habe ich keine Kraft f├╝r eine derartige Aufregung. Ich bin viel zu krank, und bin eigentlich nervlich nicht in der Lage, mich derart zu echauffieren.

Seit 8 Minuten l├Ąuft das EM Finale. Ich schaue nicht hin, weil ich mich bewegt f├╝hle. Sehr sogar. Ich bin total aufgeregt.

Nach 4 Tagen bin ich jetzt mit dem Buch Mystik und Widerstand von Dorothee S├Âlle fertig. Kurz vor Schlu├č des Buches dachte ich: “Ihr bescheuerten Theologen, ihr habt alle dieses Buch gelesen, nehmt Dorothee S├Âlle als gro├če Theologin und Streiterin f├╝r ihren Glauben in all euren Seminaren durch, und keiner von euch kommt auf die Idee, das auch einmal im gro├čen Stil umzusetzen.”

Lesen kann man viel, wenn der Tag lang ist. Toll finden kann man auch viel. Doch was mache ich damit? Was macht Gott mit mir, nachdem ich mit dem Lesen fertig bin?

Heute ist der 10. Juli 2016. Wir sind im dritten Jahrtausend. Globalisierungskritiker brauchen wir nicht mehr. Die Globalisierung ist schneller, als der Schall.

W├Ąhrend ich hier in Berlin an diesem Text schreibe, unterhalten sich andere weltweit ├╝ber twitter, facebook oder whatsapp ├╝ber den Spielstand des EM Finales oder all die K├Âstlichkeiten in meiner ersten Welt, die es zum Beispiel im n├Ârdlichen Afrika nicht gibt, und die es zu erreichen wert sind, noch heute Nacht den gef├Ąhrlichen Weg ├╝bers Mittelmeer nach Europa zu wagen.

Etwa in – na sagen wir mal – zwei Wochen tagt der UN Sicherheitsrat, und ber├Ąt ├╝ber Hilfslieferungen und UN Friedenstruppen in den S├╝dsudan. In der Zeit sind aber noch wesentlich mehr Menschen dahinter gekommen, wieviel besser es mir und den Meinigen in meiner ersten Welt geht. das Internet macht es ihnen ja Minute f├╝r Minute schmackhaft. Ich kann es ihnen nicht verdenken, wenn sie das mit mir teilen wollen. Sie m├╝ssen meiner Meinung nach auch nicht erst warten, bis bei ihnen der Krieg ausbricht, damit sie bei uns Asyl bekommen. Ich habe vollstes Verst├Ąndnis, wenn sie auch etwas von meinem Reichtum als Grundsicherungsempf├Ąngerin abhaben m├Âchten.

Ungarn f├╝hrt demn├Ąchst eine Volksbefragung durch, ob ├╝berhaupt Fl├╝chtlinge ins Land kommen d├╝rfen. Asyl hin oder her. Die Briten haben sich auf den Brexit geeinigt. Kim Jong Un verbarrikadiert sein Nordkorea so, da├č niemand weder rein, noch raus kann. Australien schickt Asylsuchende auf einsame Inseln. Weltweit ist niemand bereit, zu teilen.

Es gab Zeiten, da sind die Europ├Ąer nach Afrika gezogen, und haben Kolonien gegr├╝ndet, sich einfach alles unter den Nagel gerissen. Die Afrikaner mu├čten sich unterordnen, wer nicht gehorchte, wurde ermordet. Und als sie wieder weg waren, ├╝berlie├čen sie die Afrikaner ihrem Schicksal. Heute wird der Regenwald f├╝r Palm├Âlplantagen gerodet. Alles nur, damit es der ersten Welt gut geht.

Und ├╝berhaupt, meine erste Welt. Ich kann mir von meiner Grundsicherung gerade so eine Jeans f├╝r 7,50 ÔéČ bei Kik leisten. Um’s Verrecken darf ich nicht daran denken, da├č diese Jeans in Bangladesh von ausgebeuteten N├Ąherinnen f├╝r nichtmal 10 Cent Stundenlohn gen├Ąht wurde. Ich mu├č es vergessen. Ich in meiner tollen ersten Welt. Und ich darf auch nicht daran denken, da├č diese N├Ąherin vielleicht ein Handy mit Internet besitzt und sehen kann, wie es mir mit ihrer Jeans geht.

Dorothee S├Âlle beschreibt es sehr genau in ihrem brillianten Werk Mystik und Widerstand. Und sie fragt auch, welche Religion ich im dritten Jahrtausend haben werde.

Es ist aberwitzig, wenn ich daran denke, da├č dieses reiche Europa in seiner ersten Welt jetzt die T├╝rkei bezahlt, damit wir keine oder nur wenige Fl├╝chtlinge mehr bekommen. 225.000 Fl├╝chtlinge sollen dieses Jahr bis heute ├╝bers Mittelmeer geflohen sein. 12500 davon sind im Juni in Deutschland angekommen. Wir sind so ein reiches und gro├čes Europa. Wir wollen unsere erste Welt nicht teilen, und noch viel schlimmer: es gibt Menschen bei uns die zu Gott beten, da├č er sie vor noch mehr Fl├╝chtlingen bewahrt.

Wie hei├čt es in der goldenen Regel, die alle Religionen gemein haben, noch so sch├Ân: ÔÇ×Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.ÔÇť.

Ja, dann ist der Bewohner in der dritten Welt auch der Andere. Ich in meiner ersten Welt bin einerseits dankbar, da├č mich meine Eltern adoptiert haben, und andererseits dankbar, ├╝berhaupt in dieser ersten Welt leben zu d├╝rfen.

Mein Gott findet, da├č es Zeit ist, zu teilen.

Schon in der Schule vor 35 Jahren war ich der Meinung, da├č es nur eine Welt gibt. und f├╝r diese eine Welt gibt es die Vereinten Nationen. Alle haben sich zusammen getan. Dann m├╝ssen auch alle eine schnelle Entscheidung treffen, da├č es nur eine Welt wird und nicht mehrere.

Wir leben im digitalen Zeitalter. Die Zeit rennt uns davon. Nicht nur wir erfahren in jeder Sekunde, wie es den Menschen in der dritten Welt ergeht. Auch sie erfahren in jeder Sekunde, wie es uns geht.

Nur wenige Menschen teilen sich den gesamten Weltreichtum. Es ist Aufgabe der UN daran etwas zugunsten der ├Ąrmeren Menschen zu ├Ąndern, .

Frau Bundeskanzlerin Merkel, Sie sollen die m├Ąchtigste Frau der Welt sein. Dann nutzen sie ihre Macht. Tun Sie sich so schnell es geht mit all den anderen M├Ąchtigen zusammen, und unternehmen Sie etwas.

Und all ihr Theologen, tut euch weltweit mit anderen Theologen zusammen, und unternehmt etwas. Dorothee S├Âlle habt ihr gelesen. Habt ihr sie auch verstanden?

Es n├╝tzt nichts, wenn eine Kirchengemeinde in 5 Jahren f├╝r eine Schule im S├╝dsudan Geld sammelt. Das alles mu├č wesentlich schneller und umfassender im Sinne von globalisierter Organisation erfolgen, dann ist das Geld in einem Monat zusammen, wenn man z.b. Medien wie facebook, twitter oder whatsapp nutzt. man mu├č es nur seri├Âs regeln k├Ânnen.

Industrie 4.0 h├Ârt sich fantastisch an, die Weltwirtschaft freut sich.

Es w├Ąre sch├Ân, wenn sich auch die ├ärmsten der Armen dar├╝ber freuen k├Ânnten.

Bitte beeilt euch. Unsere Zeit ist kurz und kostbar.

Hirnaneurysma – neue Berichte

hallo ihr lieben,

es gibt neue hirnaneurysma erfahrungsberichte.

herzlichen dank f├╝r die zusendung. leider hatte ich 2 wochen nicht ins postfach geschaut, sorry f├╝r die versp├Ątung der ver├Âffentlichung.

schaut hier: http://sab.susili.de/

herzliche gr├╝├če, susanne