Jochimsen singt Nationalhymne nicht mit

jochimsen

Also wenn ich mich schon zur Bundespräsidentenwahl stelle, dann muß ich auch zur Hymne ja sagen. Nachdem Christian Wulff im dritten Wahlgang zum Bundespräsidenten gewählt wurde, schloß Bundestagspräsident Lammert die Sitzung. Alle erhoben sich. Es sollte die Nationalhymne gesungen werden.
Ich bin bestimmt keine rechte Nationalistin, aber ich finde wenn schon denn schon. Wenn ich mich zur Wahl stelle, ja nicht nur daß, wenn ich schon Abgeordnete des deutschen Bundestages bin, dann ist eine der leichtesten und vor allem logischen Aufgaben, bei der Nationalhymne mitzusingen. Dr. Lukretia Jochimsen hat nicht mitgesungen. Das finde ich peinlich. Immerhin kassiert Frau Dr. Jochimsen ihre Abgeordnetenbezüge vom deutschen Staat. Was wäre gewesen, wenn sie zur Bundespräsidentin gewählt worden wäre? Hätte sie dann als Erstes die Hymne abgeschafft?

Und hier, extra nochmal der Text und die Hymne zum Anhören:

“Einigkeit und Recht und Freiheit
Für das deutsche Vaterland!
Danach lasst uns alle streben,
Brüderlich mit Herz und Hand!
Einigkeit und Recht und Freiheit
Sind des Glückes Unterpfand:
Blüh im Glanze dieses Glückes,
Blühe, deutsches Vaterland!”

Deutsche Nationalhymne

Vielleicht hätte Frau Dr. Jochimsen ja lieber die DDR Hymne mitgesungen. Anhören kann man sie auch hier:

Nationalhymne DDR

One Reply to “Jochimsen singt Nationalhymne nicht mit”

  1. Hallo,

    also ich habe das auch beobachtet und finde es einen Skandal!!

    Man regt sich darüber auf, wenn bei der Nationalmanschaft nicht alle mitsingen, aber in der Bundesversammlung… ich würde die Dame rausschmeißen, denn ein Demokratieverständnis hat sie nicht !!!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.