Olympia Sprüche aus Vancouver 2010

Die besten Sprüche der Spiele

“Es hat einfach mehr Sinn gemacht, mit einem netten Mädchen auszugehen als mit 19 Jungs.” – Kanadas Eistanz-Olympiasieger Scott Moir auf die Frage, warum er sich im Alter von neun Jahren gegen Eishockey entschieden habe.

“Bei Olympia muss man riskieren und probieren – sonst gewinnt man nur Himbeeren oder Erdbeeren.” – Viktoria Rebensburg nach Rang 28. im Super-G.

“Ihr täuscht euch, wenn ihr glaubt, dass das was mit dem Ding zwischen meinen Beinen zu tun hat.” – Teamsprint-Olympiasieger Oystein Pettersen aus Norwegen über seinen Spitznamen Pölsa – Wurst.

“Wenn Niki Lauda behauptet, beim Formel-1-Rennen von Monaco fliege man mit dem Hubschrauber durch das Wohnzimmer – dann fliegen wir mit dem Kampfjet durch die Besenkammer.” – Ski-Crosser Martin Fiala beschreibt seine Sportart

“Skicross ist ein wenig so, als würde man ein Taxi in Höchstgeschwindigkeit durch die überfüllten Straßen New Yorks steuern. Da kann es schon mal richtig krachen.” – Der ehemalige Alpin-Rennläufer Daron Rahlves, USA, Olympia-Teilnahmer im Ski-Cross.

“Bestimmt ist das kein schöner Anblick, wenn mir der Speichel überall runterhängt.” – Doppel-Olympiasiegerin Magdalena Neuner auf die Frage, ob sie eitel sei und wie sie sich bei Rennen sehe.

“Da bin ich hingefallen.” – Kombinierer Tino Edelmann auf die Frage, was bei seinem Sturz im Langlauf des Team-Wettbewerbs genau passiert sei.

“Wir brauchen uns nicht vor der Bronzmedaille zu verstecken.” – Kombinierer Björn Kircheisen

“Die Britische?” – Kerstin Szymkowiak, Olympia-Zweite im Skeleton, auf die Frage, ob sie bei der Medaillenzeremonie die Nationalhymne mitsingen werde. Die Britin Amy Williams hatte Gold gewonnen.

“Wenn man mit 142 Stundenkilometern da runter fährt, kannst du eigentlich nicht ganz frisch sein.” Anja Huber, Olympia-Dritte im Skeleton, über den Eiskanal in Whistler

“Wenn du einen Berg genau zwischen Ozean und Regenwald stellst, bekommst du halt Schwierigkeiten.” – Der kanadische Ski-Rennläufer Manuel Osborne-Paradis über die Wetter-Probleme in Whistler.

“Ich habe es ja nicht gegessen, sondern geküsst.” – Rodel-Olympiasiegerin Tatjana Hüfner auf die Frage, ob ihr das Eis in der Rinne im Whistler Sliding Centre geschmeckt habe.

“In Deutsch.” – Der italienische Weltklasse-Rodler Armin Zöggeler nach dem Gewinn der Bronzemedaille auf die Frage, ob er in Englisch oder Italienisch antworten will.

“Nee. Ich bin bei der Bundeswehr.” – Der deutsche Kombinierer Tino Edelmann auf die Frage, ob er privat krankenversichert sei. Edelmann hatte sich bei einem Sturz eine Innenbandzerrung im Knie zugezogen und danach sieben Ärzte zur Behandlung aufgesucht.

“Ich war mit 16 Jahren der König des Hoola Hoop. Doch leider war das nicht Teil des olympischen Programms.” – IOC-Präsident Jacques Rogge, 67.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *