Angela Merkel in Bewegung

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist derzeit ganz schön in Bewegung. Der Auftritt bei Günther Jauch hat mir gut gefallen.

Als Bundeskanzlerin gefällt mir Angela Merkel recht gut, obwohl ich eigentlich SPD Wählerin bin.

Und ich muß immer an folgenden Text (Deine Demokratie griechisch (unterhalb dieses Absatzes)) denken, der in diesem Zusammenhang wichtig wird. Ich wünsche mir, daß Griechenland es schafft, und den Euro als Währung behält. Daß dafür viele Anstrengungen für alle EU Staaten nötig sind, bleibt unbestritten.
Ich hoffe, die Griechen bemühen sich, und nehmen nicht nur bei der armen Schicht der Bevölkerung Einsparungen vor. Genauso wünsche ich mir, daß nicht ebenso nur der kleine Mann der anderen EU Staaten bluten muß, wenn Griechenland die EU-Rettungsschirm-Milliarden bekommt.

Deine Demokratie griechisch

Dein Christus ein Jude – Dein Auto ein Japaner – Deine Pizza italienisch – Deine Demokratie griechisch – Dein Kaffee brasilianisch – Dein Urlaub türkisch – Deine Zahlen arabisch – Deine Schrift lateinisch – Und Dein Nachbar nur ein Ausländer???

Udo Jürgens – Griechischer Wein

Und was ich bis heute nicht verstehe, ist folgende Fragestellung:

Warum macht Deutschland im Bundeshaushalt für 2012 27 Milliarden Euro neue Schulden, und hilft im Gegenzug Griechenland bei der Schuldenbewältigung und tritt für 253 Milliarden Euro ein???

Aber wahrscheinlich liegt die Antwort auf diese Frage im deutschen Export. Allein 2010 haben wir für ca. 1 Billion Euro exportiert. Geht der Euro den Bach runter, ist es auch mit unserem Export vorbei.

Außenhandel

Export € 959,5 Mrd. (2010)
Exportgüter Kraftwagen & Kraftwagenteile, Maschinen, Chemische Erzeugnisse
Exportpartner Frankreich: 9,45 % (2010)
USA: 6,84 % (2010)
Niederlande: 6,59 % (2010)

Import € 806,2 Mrd. (2010)
Importgüter Konsumgüter, Energieträger, Chemische Erzeugnisse
Importpartner China: 9,5 % (2010)
Niederlande: 8,53 % (2010)
Frankreich: 7,66 % (2010)

Außenhandelsbilanz € 153,3 Mrd. (2010)

Quelle: Wikipedia

Die Potsdamer Neuesten Nachrichten haben die Milliarden am 25.09.2011 mal etwas genauer unter die Lupe genommen – Carsten Brönstrup hat einen sehr interessanten Artikel geschrieben:

So teuer wird es : Geld für die Welt – von Carsten Brönstrup

Kaum fassbare Summen stehen bei der Euro-Rettung auf dem Spiel. Wie viel zahlt Deutschland – und für was?

Für 253 Milliarden Euro steht Deutschland gerade, wenn der Bundestag am kommenden Donnerstag der Erweiterung des Rettungsschirms EFSF zustimmt. Hinzu kommen 11 Milliarden, der Anteil Berlins an der EU-Hilfsinstanz EFSM. Weitere 17 Milliarden Euro muss die Bundesrepublik tragen, weil sie Anteilseigner des Internationalen Währungsfonds ist – er hilft zum einen mit zwei Milliarden bei der Finanzierung des ersten Hilfspakets für Griechenland, zum anderen steuert er Kredite von 250 Milliarden Euro bei zum provisorischen Hilfsmechanismus bei, der bis 2013 gilt. Damit nicht genug: Der deutsche Anteil am ersten Paket für Athen beläuft sich auf 27 Milliarden. Und schließlich hat die Europäische Zentralbank Anleihen angeschlagener Staaten gekauft. Deutschland wäre mit 48 Milliarden Euro dabei, müssten diese abgeschrieben werden. Lasten von zusammen 356 Milliarden Euro kommen im Extremfall also auf das Land zu – weitaus mehr als gesamte Bundeshaushalt 2012.

Quelle: www.pnn.de

sorry Griechenland, darauf habe ich null Bock

griechenland

Dieses Plakat hing heute in Griechenlands Straßen. Ich finde das eine Unverschämtheit. Wir pumpen Millionen von Euros in den Rettungsfond und dann so etwas.
Schämt euch liebe Griechen. Auf so ein Plakat habe ich null Bock.

Neue Regeln für Führerscheinbewerber mit Einschränkungen

Einheitliches europäisches Gesetz
Neue Regeln für Führerscheinbewerber mit Einschränkungen
Diabetes- und Epilepsie-Patienten müssen sich regelmäßig untersuchen lassen
(vb) – Menschen mit körperlichen Einschränkungen sollen es künftig leichter haben, den Führerschein zu machen. Die Änderungen im “Code de la route” betreffen Menschen, die nicht mehr gut sehen, Diabetes haben oder unter Epilepsie leiden.

So sind unter anderem genauere medizinische Untersuchungen vorgeschrieben. Führerscheinbewerber mit eingeschränkter Sehfähigkeit müssen zum Beispiel einen umfangreichen Test absolvieren.

Diabetes-Patienten können den Führerschein für alle Fahrzeugklassen machen, solange sie sich einer regelmäßigen ärztlichen Untersuchung unterziehen. Früher durften Diabetiker keinen Führerschein für Busse und schwere Lastwagen machen. Bei Epileptikern gibt es ebenfalls eine Neuerung: Sie dürfen auf eine ärztliche Untersuchung verzichten, wenn sie mindestens fünf Jahre lang keinen Anfall hatten.

Die neuen Regelungen gelten ab diesem Donnerstag. Sie setzen eine EU-Direktive um, die ein einheitliches Recht schafft.


http://www.wort.lu/wort/web/letzebuerg/artikel/2011/02/139916/neue-regeln-fuer-fuehrerscheinbewerber-mit-einschraenkungen.php