Wir haben es in der Hand

Thema Corona – ein Gedankengang – 

Man kann nie tiefer fallen, als in Gottes Hand.

Gott sind wir alle, in jedem von uns Menschen, Tieren, Pflanzen und Steinen steckt das Göttliche.

also fallen wir in unsere Hand.

Gott ist eigentlich kein strafender Gott.

Frage: ist Corona das Karma der (bösen, unsozialen und ungerechten) Menschheit?

Wenn Gott in uns allen ist,

und wenn Gott kein strafender Gott ist,

dann haben wir es selbst versaut,

und bestrafen uns kollektiv selbst.

Nach dem Leid im tiefen Tal

kommt immer das gute und hoffnungsvolle Licht.

Wenn Gott das nicht gestaltet,

weil wir alle das Göttliche sind,

dann sind wir alle ganz allein dafür verantwortlich,

wie das hoffnungsvolle Licht

am Ende des Tunnels aussehen wird.

Es liegt ganz allein an uns,

denn:

wir haben es in der Hand. 

(Text: Susanne Albers 2020)