Die letzte Seite beinhaltet die ältesten Einträge: - Seite 1 - Seite 2 - Seite 3 - Seite 4 - Seite 5 - Seite 6 - Seite 7 - Seite 8 - Seite 9 - Seite 10 - Seite 11 - Seite 12 - Seite 13 - Seite 14 - Seite 15 - Seite 16 - Seite 17 - Seite 18 - Seite 19 - Seite 20 - Seite 21 - Seite 22 - Seite 23 - Seite 24 - Seite 25 - Seite 26 - Seite 27 - Seite 28 - Seite 29 - Seite 30 - Seite 31 - Seite 32 - Seite 33 - Seite 34 - Seite 35 - Seite 36 - Seite 37 - Seite 38 - Seite 39 - Seite 40 - Seite 41 - Seite 42 - Seite 43 - Seite 44 - Seite 45 - Seite 46 - Seite 47 - Seite 48

Archiv für das Tag 'Johann Wolfgang von Goethe'

Goethe Erlkönig feat. Inklusion

Geschrieben von am 7. Juni 2016 | Abgelegt unter Allgemein

hi ihr lieben blogleser, ich hätte heute für euch eine feine lese-viertel-stunde. was meint ihr? goethes erlkönig….? kennt ihr? na, dann los, klickt mal: http://www.susannealbers.de/03philosophie-erlkoeniggebaerden.html dieses mal im handzeichenalphabet. liebe grüße, susanne

Der Zauberlehrling – Lückentextquiz

Geschrieben von am 30. Oktober 2013 | Abgelegt unter Allgemein

http://www.susannealbers.de/03philosophie-zauberlehrling.html Johann Wolfgang von Goethe – Der Zauberlehrling als Lückentextquiz mit Youtube Video als Auflösung. Viel Spaß

Ich ging im Walde

Geschrieben von am 24. September 2011 | Abgelegt unter Allgemein

Gefunden Ich ging im Walde So vor mich hin, Und nichts zu suchen, Das war mein Sinn. Im Schatten sah ich Ein Blümlein stehn, Wie Sterne blinkend, Wie Äuglein schön. Ich wollt es brechen, Da sagt’ es fein: Soll ich zum Welken Gebrochen sein? Mit allen Wurzeln Hob ich es aus, Und trugs zum Garten […]

Blinde Kuh

Geschrieben von am 14. November 2010 | Abgelegt unter Allgemein

Blinde Kuh. O liebliche Therese! Warum seh’ ich so böse Mit offnen Augen dich? Die Augen fest verbunden, Hast du mich gleich gefunden, Und warum fingst du eben — mich? Du faßtest mich auf’s beste, Und hieltest mich so feste, Ich sank in deinen Schooß. Kaum warst du aufgebunden, War alle Lust verschwunden; Du ließest […]

… sooooooviele Schafe…??? …. Moment mal:

Geschrieben von am 12. Februar 2010 | Abgelegt unter Allgemein

Schäfers Klagelied, D 121 Schubert, Franz Text: Johann Wolfgang Goethe 1749-1832 Schubert – Schäfer’s Klagelied D121 1. Da droben auf jenem Berge, Da steh ich tausendmal An meinem Stabe gebogen Und schaue hinab in das Tal. 2. Dann folg ich der weidenden Herde, Mein Hündchen bewahret mir sie, Ich bin herunter gekommen Und weiß doch […]

Erlkönig

Geschrieben von am 8. Februar 2010 | Abgelegt unter Allgemein

Erlkönig von Johann Wolfgang von Goethe Erlkönig gesungen Interpreten: Peter Schöne – Bariton / Boris Cepeda – Piano Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist der Vater mit seinem Kind; Er hat den Knaben wohl in dem Arm, Er faßt ihn sicher, er hält ihn warm. Mein Sohn, was birgst du so […]