Der Verkauf der Philosophischen Secten

deichhausen65

Der Verkauf der Philosophischen Secten.

Jupiter. Merkur. Die Philosophen Pythagoras, Diogenes, Demokritus, Heraklitus, Sokrates, Chrysippus, und ein Pyrrhonist, als Sclaven. Verschiedene Käufer.

Jupiter zu zwey Bedienten. Du, setze die Bänke in Ordnung und mache Platz für die Ankommenden! – Und du hohle die Waaren heraus und stelle sie auf; aber bürste und putze sie vorher tüchtig heraus, damit sie gut ins Auge fallen und recht viele Liebhaber herbeylocken. Du, Merkur, thue den Aufruf und mache mit gutem Glücke! bekannt, daß sich die Käufer nunmehr einfinden können. Wir haben Philosophische Charakter von allen Arten und Secten zu verkaufen. Sollte es jemandem nicht gelegen seyn, sogleich baar zu bezahlen, so geben wir, gegen Stellung eines Bürgen, auf ein Jahr Credit.

Merkur. Es kommen schon viele Käufer zusammen, wir wollen zum Werke schreiten um die Leute nicht ohne Noth aufzuhalten.

Jupiter. Gut! machen wir den Anfang!

Merkur. Wen wollen wir zuerst vorführen?

Jupiter. Den Ionier dort, mit den langen dichten Locken, denn er sieht wirklich einem ganz venerablen Burschen gleich.

Merkur. Hay da, Pythagoras! steige herab, und laß dich von den Herren hier besehen.

Jupiter zum Merkur. Ruf’ ihn aus!

Merkur. Hier, meine Herren, biete ich das beste Stück in unserm ganzen Lager aus; einen höchst respectablen und vortreflichen Charakter. Wer hat Lust zu kaufen? wer möchte gern »mehr seyn als ein Mensch?« wer verlangt »die Harmonie des Ganzen« kennen zu lernen, und »nach seinem Tode wieder aufzuleben?«

Käufer. Er sieht keinem gemeinen Menschen gleich. Was kann er denn?

Merkur. Arithmetik, Astronomie, Magie, Geometrie, Musik, Taschenspielerkunst. – Es ist ein großer Wahrsager, das kannst du mir glauben!

Käufer. Darf ich ihn selbst ein wenig ausfragen?

Merkur. Frage in Gottes Nahmen!

Käufer. Woher bist du?

Pythagoras. Von Samos.

Käufer. Wo bist du erzogen worden?

Pythagoras. In Ägypten, bey den dortigen Weisen.

Käufer. Wenn ich dich nun kaufe, was willst du mich lehren?

Pythagoras. Lehren werd’ ich dich nichts: aber ich werde dir alles wieder in Erinnerung bringen.

Käufer. Wie willst du das machen?

Pythagoras. Zuerst werde ich deine Seele ausreinigen, und allen Schmutz der sich darinn angesetzt hat, auswaschen.

Käufer. Bilde dir einmal ein das sey geschehen: was wird nun erfordert um mich in den Stand der Wiedererinnerung zu setzen?

Pythagoras. Fürs erste, eine langwierige Stille der Seele, und ein funfjähriges Schweigen ohne ein Wort zu sprechen.

Käufer. Mein vortreflicher Herr, da muß er einen Stummen2) in die Lehre nehmen. Ich verlange keine Bildsäule zu seyn, ich muß meine Zunge brauchen dürfen. – Aber wenn die fünf Schweigjahre endlich vorbey sind, wie weiter?

Pythagoras. Dann wirst du tüchtig in der praktischen Musik und in der Geometrie geübt werden.

Käufer. Das ist lustig; um weise zu werden, muß man also vorher zur Cither singen können?

Pythagoras. Wenn du das kannst, dann mußt du zählen lernen.

Käufer. Das kann ich jetzt schon.

Pythagoras. Wie zählst du dann?

Käufer. Eins, zwey, drey, vier –

Pythagoras. Siehst du, – was du für vier hältst, ist zehn3) und ein vollkommenes Dreyeck4), und unser großer Schwur.

Käufer. Bey der wundervollen vier! so göttliche und geheimnißreiche Dinge sind mir in meinem Leben nie vor die Ohren gekommen!

Pythagoras. Hernach, guter Freund, sollst du das Wesen der Erde, der Luft, des Wassers und des Feuers, und ihre Kräfte, Figur und Bewegung kennen lernen.

Käufer. Feuer, Wasser, Luft, haben also eine Figur?

Pythagoras. Augenscheinlich; denn wie könnten sie sich ohne Figur oder bestimmte Gestalt bewegen? Überdieß wirst du noch einsehen, daß die Gottheit eine Zahl und Harmonie ist.

Käufer. Das ist erstaunlich!5)

Pythagoras. Und doch ist es lange noch nicht alles. Du wirst, zum Exempel, lernen, daß du selbst, der für eine einzelne Person passirt, ein andrer zu seyn scheinst und ein anderer bist.

################

Der Verkauf u. s. w. Ich gestehe daß dieser Dialog, den alle mir bekannten Übersetzer und Commentatoren Lukians für eines seiner vorzüglichsten Werke erklären, in meinen Augen eines seiner schlechtesten ist, und daß ich ihn weder, wie Jensius, longe facetissimum finde, noch, mit dem Englischen Übersetzer D. Fränklin (der hierin das Echo des ehrlichen Moses dü Soul ist) der Meinung bin, »daß Lukian in diesem Dialog die absurden Meinungen, Eigenheiten und Grundsätze jeder Secte mit unendlicher Laune durchgezogen habe.« Die erste und wesentlichste Eigenschaft eines satyrischen Werkes ist, daß dem Verspotteten kein Unrecht geschehe. Das Lächerliche muß in der Sache liegen, nicht vorsetzlich hineingebracht, oder dem Belachten hinter seinem Rücken aufgeheftet werden. Witz und Laune können auch wohl bloßes Persiflage in einer fröhlichen Stunde unterhaltend machen: aber dann muß es wenigstens unschuldig seyn. In diesem Aufsatze hat sich Lukian gegen die Philosophen alles erlaubt; Verdrehung und Verfälschung ihrer Lehrsätze, geflissentliche Mißdeutungen, elende Volkssagen und Mährchen, kein Mittel ist ihm zu schlecht, um die größten und vortreflichsten Männer aus dieser Classe, selbst einen Pythagoras, Sokrates, Plato, Demokritus, Aristoteles, dem Spott eines ungelehrten Leserpöbels Preis zu geben. Ob das bißchen attisches Salz, womit alle diese Scurrilitäten bestreut sind, und das Beyspiel des Aristophanes, der sich an Sokrates auf ähnliche Art, wiewohl mit unendlich mal mehr Witz und Laune versündigte, hinlänglich sey, einen solchen Muthwillen zu entschuldigen, kann doch wohl keine Frage seyn; und wie unzulänglich sich Lukian selbst deßwegen gerechtfertigt habe, werden wir aus dem folgenden Stücke (Das Schiff oder die Wünsche; in vorliegender Auswahl nicht enthalten) sehen. Übrigens setzt dieser Dialog einige Bekanntschaft mit der Geschichte der Griechischen Philosophie bey den Lesern voraus, deren Mangel durch Anmerkungen nur sehr unzulänglich ersetzt werden könnte.
 
Im Griechischen: den Sohn des Krösus, welcher taub und stumm gebohren war. Herodot I. 34 u. 85.
 
weil die Zahl vier, drey, zwey und eins in sich begreift, und diese vier Zahlen zusammengenommen zehn ausmachen.
 
Dieß wird durch die Figur anschaulich, worin jede Seite des durch sie construirten Dreyecks vier oder eine Tetras ist.
·
· ·
· · ·
· · · ·

 
Es würde einen allzuweitläuftigen Commentar erfordern, wenn ich, um den Pythagoras gegen diese Plattitüden zu rechtfertigen, mich in eine Erklärung seines Systems und seiner philosophischen Sprache (die überdieß ein noch unaufgelößtes Räthsel ist) einlassen wollte. Lukian (dem es, bemerktermaßen, nur darum zu thun ist den Pythagoras zu schicaniren und lächerlich zu machen, ohne sich darum zu bekümmern, wieviel oder wenig er ihm Unrecht dabey thut) nimmt z. B. das Wort Zahl hier in der gewöhnlichen Bedeutung: Pythagoras hingegen gebrauchte dieses Wort, (aus Ursachen, die nicht dieses Ortes sind) um dasjenige was wir das Wesen der Dinge nennen zu bezeichnen. Die Zahlen worüber Lukian spottet sind also nicht arithmetische, sondern intelligible Zahlen, und wenn in der Pythagorischen Sprache Gott eine Zahl, oder die Zahl aller Zahlen heist, so ist dieß im Grunde weder mehr noch weniger, als wenn wir ihn, mit einem eben so unbegreiflichen Ausdruck, das Wesen der Wesen nennen.

…mehr von Lukian

Frohe und gesegnete Ostern

klaus groth

Matten de Has

1. Lütt Matten, de Has’,
de mak sik en Spaß,
he weer bi’t Studeeren,
dat Danzen to lehren,
un danz ganz alleen
op de achtersten Been.

2. Keem Reinke, de Voß
un dach: “Das en Kost!”
un seggt: “Lüttje Matten,
so flink oppe Padden?
Un danzst hier alleen
oppe achtersten Been?

3. Kumm, lat uns tosam!
Ik kann as de Dam’.
De Kreih, de speelt Fitel;
denn geiht dat kanditel;
denn geiht dat mal schön
op de achtersten Been!”

4. Lütt Matten gev Pot.
De Voß beet em dot
un sett sik in Schatten,
verspies’ de lütt Matten.
De Kreih, de kreeg een
vun de achtersten Been.

Brief einer blonden Mutter an ihre blonde Tochter

Brief einer blonden Mutter an ihre blonde Tochter

Hallo meine geliebte Tochter!

Wenn du diesen Brief bekommst, dann ist der wohl auch angekommen. Wenn nicht, dann lass es mich wissen und ich schreibe es dir neu. Ich schreibe langsam, weil ich weiß, dass du nicht besonders schnell lesen kannst. Das Wetter ist bei uns soweit ganz gut. Letzte Woche hat es nur 2 Mal geregnet: Anfang der Woche 3 Tage und auf das Ende zu 4 Tage.

Wegen des Mantels den du haben wolltest, dein Onkel Peter sagte, wenn ich den mit diesen Metallknöpfen verschicke wird es teuer wegen des Gewichts, deshalb habe ich sie abgetrennt. Kannst sie ja wieder annähen, denn ich habe sie in die rechte Tasche getan.

Deine Schwester Lisa hat vor kurzem geheiratet und erwartet ein Baby. Wir wissen noch nicht welchen Geschlechts, darum kann ich dir noch nicht sagen ob du Onkel wirst oder Tante. Wenn es ein Mädchen wird, dann will sie sie wie mich nennen. Finde es seltsam sein Kind „Mutter“ zu nennen.

Deinem Bruder ist vor kurzem was Blödes passiert: er hat sein Auto abgesperrt und hatte den Schlüssel drin vergessen. Musste nach hause zu Fuß laufen (10 Kilometer), um den Ersatzschlüssel zu holen, und uns aus dem Auto frei zu lassen. Wenn du deine Kusine Lili triffst, dann richte ihr schöne Grüße von mir aus. Wenn du sie nicht triffst, dann sag ihr nichts.

Deine Mutter

P.S. Wollte dir noch etwas Geld in den Brief rein tun, habe aber blöderweise den Umschlag schon zugeklebt.

(Quelle: von Sari auf Facebook gepostet)

Das Amt des Bundespräsidenten schwimmt

bellevueklein

Version mit schwimmendem Schloß Bellevue:

http://www.susannealbers.de/09animation-bundespraesidialamt.html

Grundgesetz Art. 56. Amtseid

“Ich schwöre, daß ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde, So wahr mir Gott helfe.”

Strafgesetzbuch § 154 Meineid

(1) Wer vor Gericht oder vor einer anderen zur Abnahme von Eiden zuständigen Stelle falsch schwört, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft.

(2) In minder schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von 6 Monaten bis zu fünf Jahren. 

Bergpredigt im Matthäus-Evangelium “Vom Schwören”

5,33 Ihr habt weiter gehört, daß zu den Alten gesagt ist: «Du sollst keinen falschen Eid schwören und sollst dem Herrn deinen Eid halten.»

5,34 Ich aber sage euch, daß ihr überhaupt nicht schwören sollt, weder bei dem Himmel, denn er ist Gottes Thron;

5,35 noch bei der Erde, denn sie ist der Schemel seiner Füße; noch bei Jerusalem, denn sie ist die Stadt des großen Königs.

5,36 Auch sollst du nicht bei deinem Haupt schwören; denn du vermagst nicht ein einziges Haar weiß oder schwarz zu machen.

5,37 Eure Rede aber sei: Ja, ja; nein, nein. Was darüber ist, das ist vom Übel.

Zum Ergebnis der Bundespräsidentenwahl am 18.März 2012 … :-))) … tja, so steht’s geschrieben …:-)))… und nun?

vor 3 Jahren Hand abgeschnitten

susilihand

Heute ist ein denkwürdiger Tag. Vor 3 Jahren, am 19. März 2009, habe ich mir in einer medikamenteninduzierten Psychose die linke Hand abgeschnitten und den Kopf abgefackelt.

So, wie oben im Photo sieht meine linke Hand heute aus.

Dr. Ingolf Birnich aus dem Unfallkrankenhaus Berlin hat die Hand in einer 11 stündigen Operation wieder angenäht. Ich bin ihm sehr dankbar, das hat er wunderbar gemacht.

Der heutige Tag gibt mir zu denken und läßt mich nicht ruhig einschlafen. Es ist etwas fürchterliches vor 3 Jahren geschehen.

Ich habe Epilepsie und nehme das Antiepileptikum Keppra (Levetiracetam) von UCB gegen meine schweren Anfälle. Leider macht mich das Keppra als Nebenwirkung psychotisch. Um dem vorzubeugen, schlucke ich das Neuroleptikum Risperidon.

Es geht mir so la la…. ich erinnere mich jeden Tag an den 19. März 2009, das ist mein Schicksalstag.

Schrecklich…..

Und hier die entsprechende Seite:
http://www.susili.de/psychose/psychose-enetz.html

Bundespräsident Dr. h.c. Joachim Gauck

joachim_gauck

Heute hat die Bundesversammlung Dr. h.c. Joachim Gauck mit 991 Stimmen zum 11. Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland gewählt.
Herzlichen Glückwunsch lieber Herr Dr. Gauck. Hoffentlich werden Sie ein guter Bundespräsident für alle Deutschen.

Ich habe gleich meine zwei Spiele geändert:

Bundespräsidenten Quiz

http://www.susannealbers.de/10spiel-quiz-praesidenten.html

Bundespräsidenten und Bundeskanzler Paare finden

http://www.susannealbers.de/Spiele/kanzler/memory.html

Deutschland Test

deutsch

Ich bin gerade dabei, einen Deutschland Test zu basteln. Bis jetzt bin ich bei Frage 90, es sollen 100 Fragen werden. Solltest du ein Ratefuchs sein, dann bist du herzlich eingeladen mitzumachen.

Hier ist nur der Test:

http://www.susannealbers.de/06test001.html

Und hier ist der Test in der Einbauseite zu den Einbürgerungsfragen von 2006 aus Hessen.

http://www.susannealbers.de/06wissen-100fragen-04.html

Viel Spaß.

Update: alle 100 Fragen sind fertig.

Internationaler Frauentag am 8. März

eva

Lange vor unserer Zeit:
Eva pflückte einen Apfel und schafft damit die ersten Arbeitsplätze.

im Bild: Michelangelo, Sixtinische Kapelle, Sündenfall

Internationaler Frauentag am 8. März – Weltfrauentag ♀ v.Chr. – heute

Klicke auf folgenden Link:

http://www.susannealbers.de/02kultur-weltfrauentag.html

Missfits – Frauenhouse

Missfits – Frauenhouse – zum Mitlesen – sissi, brigitte bardot, kleopatra, juliette greco, witwe bolte, gitte, cher, rosa luxemburg, trude herr, katrin krabbe, nelly sachs, nena, nina hagen, marie marcks, edith schlaffer, cheryl benard, elke heidenreich, susanne lothar, mary poppins, hannelore kohl, ulrike meinhof, sophie scholl, madame curie, coco chanel, antigone, madonna, florence nightingale, hedwig courths-mahler, gardi hutter, lucy, mata hari, anne-sophie mutter, eva braun, jil sander, julia, caroline reiber, lucretia, marlene jaschke, patricia highsmith, paloma picasso, jacky onassis, alexandra, euridike, ina deter, dagmar berghoff, bettina wegner, witta pohl, ariane mnouchkine, salome, hanna renate laurien, cosima wagner, katharina witt, barbra streisand, eartha kitt, die golden girls, eleonora duse, aphrodite, beate uhse, jeanne d’arc, vicki baum, frau leutheusser-schnarrenberger, rita mae brown, frau schwaetzer, frau merkel, miss piggy, du, karin tietze-ludwig, twiggi, grace kelly, petra kelly, doris day, liza minelli, katharina thalbach, romy haag, mutter courage, daisy duck, heidi, elisabeth flickenschildt, madame dubarry, kriemhild, gloria von thurn und taxis, luise meitner, assija lazis, cornelia froboess, claudia gercke, georgette dee, doris lerche, bette middler, jeanne moreau, calamaty jane, greta garbo, rita suessmuth, lady chatterley, xanthippe, lulu, carmen, nana mouskouri, marianne saegebrecht, simone signoret, hildegard knef, emely bronte, meryl streep, winnie mandela, silvia plath, maria magdalena, whoopie goldberg, frida kahlo, susan sonntag, lisa fittko, angela davis, tanja blixen, rosi mittermaier, asta nielsen, doris doerrie, france gall, edith piaf, marlene dietrich, steffi graf, astrid lindgren, meine mutter, ella fitzgerald, deine mutter, merilyn french, eIfriede jelinek, lise-lotte von der pfalz, marika roekk, brunhilde, nadeschda mandelstam die rote zora und die uta ranke-heinemann

Puzzle Michelangelo Vertreibung aus dem Paradies

vertreibungausdemparadies

Zum Puzzeln bitte auf den folgenden Link klicken:

http://www.susannealbers.de/10spiel-puzzlevertreibung.html

Als Sündenfall bezeichnet die christliche Theologie die Sünde des ersten Menschenpaares (Adam und Eva), von der das 3. Kapitel des Buches Genesis der Bibel im Bild des Essens von den verbotenen Früchten des Baums der Erkenntnis von Gut und Böse erzählt, und deutet diese zugleich als die Unheilsgeschichte der Menschheit begründende Ursünde (lat. peccatum originale originans). Die damit begründete Unheilsgeschichte wird in analoger Verwendung des Sündenbegriffs Erbsünde (lat. peccatum originale originatum) genannt, insofern jeder Mensch als Nachkomme Adams in diese Geschichte „hineingeboren“ und damit in seiner eigenen Freiheitsgeschichte vorbelastet ist. Der Unheilsgeschichte „von Adam her“ wird die Heilsgeschichte der Menschheit „auf Christus hin“ gegenübergestellt, der als „der neue Adam“ verstanden wird.

Puzzle Michelangelo Erschaffung des Adam

erschaffungdesadam

Zum Puzzeln bitte auf den folgenden Link klicken:

http://www.susannealbers.de/10spiel-puzzleadam.html

Die Erschaffung Adams ist ein oft reproduzierter Ausschnitt aus dem Deckengemälde des Malers Michelangelo Buonarroti in der Sixtinischen Kapelle. Es gehört zu einem Zyklus von 9 Fresken, welche Gen 1-9 EU bildlich darstellen. Durch dieses Deckengemälde wird vermittelt, wie Gottvater mit ausgestrecktem Zeigefinger Adam zum Leben erweckt.

Puzzle Raffael Schule von Athen

schulevonathen

Zum Puzzeln bitte auf den folgenden Link klicken:

http://www.susannealbers.de/10spiel-puzzleathen.html

Die Schule von Athen (ital. La scuola di Atene) ist ein Fresko des Malers Raffael, das dieser von 1510 bis 1511 in der Stanza della Segnatura des Vatikans (ursprünglich der Saal für die Unterschriftsleistung in den Privaträumen des Papstes) für Papst Julius II. anfertigte. Das Bild ist Teil eines Zyklus, der neben der „Schule von Athen“, den „Parnass“, die „Disputatio“ (Erläuterung des Altarssakraments) und die „Kardinal- und die göttlichen Tugenden und das Gesetz“ darstellt. Der Titel des Bilds verweist auf die herausragende philosophische Denkschule des antiken Griechenlands, verkörpert von ihren Vorläufern, Hauptvertretern und Nachfolgern. Im Zentrum stehen die Philosophen Platon und Aristoteles. Das Fresko verherrlicht im Sinne der Renaissance das antike Denken als Ursprung der europäischen Kultur, ihrer Philosophie und Wissenschaften.