Säugling in Stall gefunden – Polizei und Jugendamt ermitteln

Säugling in Stall gefunden – Polizei und Jugendamt ermitteln

Schreiner aus Nazareth und unmündige Mutter vorläufig festgenommen

Pressemitteilung:

BETHLEHEM, JUDÄA – In den frühen Morgenstunden wurden die Behörden von einem besorgten Bürger alarmiert. Er hatte eine junge Familie entdeckt, die in einem Stall haust. Bei Ankunft fanden die Beamten des Sozialdienstes, die durch Polizeibeamte unterstützt wurden, einen Säugling, der von seiner erst 14-jährigen Mutter, einer gewissen Maria H. aus Nazareth, in Stoffstreifen gewickelt in eine Futterkrippe gelegt worden war.
Bei der Festnahme von Mutter und Kind versuchte ein Mann, der später als Joseph H., ebenfalls aus Nazareth identifiziert wurde, die Sozialarbeiter abzuhalten. Joseph, unterstützt von anwesenden Hirten, sowie drei unidentifizierten Ausländern, wollte die Mitnahme des Kindes unterbinden, wurde aber von der Polizei daran gehindert.
Festgenommen wurden auch die drei Ausländer, die sich als “weise Männer” eines östlichen Landes bezeichneten. Sowohl das Innenministerium als auch der Zoll sind auf der Suche nach Hinweisen über die Herkunft dieser drei Männer, die sich anscheinend illegal im Land aufhalten. Ein Sprecher der Polizei teilte mit, dass sie keinerlei Identifikation bei sich trugen, aber in Besitz von Gold, sowie von einigen möglicherweise verbotenen Substanzen waren. Sie widersetzten sich der Festnahme und behaupteten, Gott habe ihnen angetragen, sofort nach Hause zu gehen und jeden Kontakt mit offiziellen Stellen zu vermeiden. Die mitgeführten Chemikalien wurden zur weiteren Untersuchung in das Kriminallabor geschickt.
Der Aufenthaltsort des Säuglings wird bis auf weiteres nicht bekannt gegeben. Eine schnelle Klärung des ganzen Falls scheint sehr zweifelhaft. Auf Rückfragen teilte eine Mitarbeiterin des Sozialamts mit: “Der Vater ist mittleren Alters und die Mutter ist definitiv noch nicht volljährig. Wir prüfen gerade mit den Behörden in Nazareth, in welcher Beziehung die beiden zueinander stehen.”
Maria ist im Kreiskrankenhaus in Bethlehem zu medizinischen und psychiatrischen Untersuchungen. Sie kann mit einer Anklage rechnen. Weil sie behauptet, sie wäre noch Jungfrau und der Säugling stamme von Gott, wird ihr geistiger Zustand näher unter die Lupe genommen.
In einer offiziellen Mitteilung des Leiters der Psychiatrie steht: “Mir steht nicht zu, den Leuten zu sagen, was sie glauben sollen, aber wenn dieser Glaube dazu führt, dass – wie in diesem Fall – ein Neugeborenes gefährdet wird, muss man diese Leute als gefährlich einstufen. Die Tatsache, dass Drogen, die vermutlich von den anwesenden Ausländern verteilt wurden, vor Ort waren, trägt nicht dazu bei, Vertrauen zu erwecken. Ich bin mir jedoch sicher, dass alle Beteiligten mit der nötigen Behandlung in ein paar Jahren wieder normale Mitglieder unserer Gesellschaft werden können.”
Zu guter Letzt erreicht uns noch diese Info: Die anwesenden Hirten behaupteten übereinstimmend, dass ihnen ein großer Mann in einem weißen Nachthemd mit Flügeln (!) auf dem Rücken befohlen hätte, den Stall aufzusuchen und das Neugeborene zu seinem Geburtstag hoch leben zu lassen. Dazu meinte ein Sprecher der Drogenfahndung: “Das ist so ziemlich die dümmste Ausrede vollgekiffter Junkies, die ich je gehört habe.”

Na denn Ihr Lieben, frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

let it snow

Hallo Ihr Lieben,
sucht mal in Firefox oder Chrome bei Google nach “let it snow”
grins….
mit gedrückter linker Maustaste könnt Ihr den Bildschirm wieder freikratzen.

Queen Mary 2 im Dock – Rule Britannia

Queen Mary 2 in Hamburg im Dock bei Blohm + Voss

BBC Symphony Orchestra, Last Night of the Proms, Live 1994, Interpret Bryn Terfel 4:27min

When Britain first at Heav’n’s command
Arose from out the azure main;
Arose, arose, arose from out the azure main;
This was the charter, the charter of the land,
And guardian angels sang this strain;
|:Rule, Britannia! Britannia, rule the waves;
Britons never will be slaves.:|
The nations not so blest as thee,
Must in their turns to tyrants fall,
Must in their turns to tyrants fall;
While thou shalt flourish, shalt flourish great and free,
The dread and envy of them all.
|:Chorus:|

Die Queen Mary 2 verläßt am 5.12.2011 um 23:00 Uhr das Dock Elbe 17 bei Blohm + Voss.

Hier sind alle Bilder und das Video zum Ein- und Ausdocken

Außerdem hat die Queen Mary 2 den Heimathafen geändert. Vorher war es Southampton im Vereinigten Königreich, da spielten sie als Hymne “God save the Queen”
God save the Queen

Jetzt ist es Hamilton auf den Bermuda Inseln. Bermuda ist eine Inselgruppe im Atlantik. Als britisches Überseegebiet steht es unter der Hoheit des Vereinigten Königreichs. Von den Bermuda Inseln habe ich, als ich nach Nationalhymnen suchte, bei einem Chip Download eine eigene Hymne gefunden. Ich hoffe sie spielen dennoch im Willkomm Höft “God save the Queen”, denn das ist eigentlich die anerkannte offizielle Nationalhymne der Bermudas.

Bermuda Hymne

Krippenbilder aus der Renaissance

The player will show in this paragraph



Ihr Lieben, es ist Adventszeit, ja nicht nur das, es weihnachtet.
Erfreut Euch an den schönen Bildern.

Jauchzet, Frohlocket, auf, preiset die Tag
Weihnachtsoratorium BWV 248 Bach
dazu Krippenbilder aus der Renaissance

1379-meistertrebonaltar.jpg
1380-90-unbekmeisterfranz.jpg
1410-meisterauswien.jpg
1410-unbekmeistdeutsch.jpg
1420-unbekmeistdeutsch.jpg
1422-LorenzoMonaco.jpg
1423-GentiledaFabrianod1.jpg
1423-GentiledaFabrianod2.jpg
1424-meisterfrancke.jpg
1435-40-UccelloPaolo.jpg
1435-40-UccelloPaolo2.jpg
1440-LochnerStefan.jpg
1445-BoutsDiericdAe.jpg
1450-1500-unbekmeisterspan.jpg
1451-53-Mantegna.jpg
1453-Mantegna.jpg
1470-75-Botticelli.jpg
1470-80-unbekmeistdeutsch.jpg
1470-80-unbekmeistdeutsch2.jpg
1470-Francia.jpg
1470-MemlingHans.jpg
1475-1500-unbekmeistflam.jpg
1475-1500-unbekmeistflam2.jpg
1475-SchongauerMartin.jpg
1475-unbekmeisterdeutsch.jpg
1475-unbekmeisterflam.jpg
1476-PeruginoPietrod1.jpg
1480-DavidGerard.jpg
1480-GoesHugovander.jpg
1480-GoesHugovander2.jpg
1480-LorenzodiCredi.jpg
1481-82-Leonardo.jpg
1482-85-GhirlandaioDomenico.jpg
1498-Bramantino.jpg
1500-10-Foppa.jpg
1500-10-unbekmeisterflam.jpg
1500-15-GossaertJan.jpg
1500-25-unbekmeisterflam2.jpg
1501-Botticelli.jpg
1502-03-Raffael.jpg
1503-Albertinelli.jpg
1503Michelangelo.jpg
1504-Duerer.jpg
1504-Duererd1.jpg
1505-10-Giorgione-woche.jpg
1505-10-Giorgione.jpg
1505-10Giorgione2.jpg
1505-unbekmeisterdeutsch.jpg
1513-20-unbekmeisterflam.jpg
1515-Aspertini.jpg
1515-unbekmeisterflam.jpg
1516-18-Corregio.jpg
1518-20-Corregio.jpg
1526-27-BegarelliAntonio.jpg
1526-MassysQuentin.jpg
1535-40-BronzinoAgnolo.jpg
1562-BassanoJacopo.jpg
1564-BruegeldAe.jpg
1579-81-Tintoretto.jpg
1580-BruegelPieterderJ.jpg
1582-Tintoretto.jpg
1597-Barocci.jpg
1609-Caravaggio.jpg
1619-VelazquezDiego.jpg
1620-Cantini.jpg
261475-unbekmeisterflam.jpg
261503AlbertinelliChristiGeburt.jpg

Tina, was kosten die Kondome

Wichtige Fakten zum Thema Aids

AIDS tötet immer mehr Kinder: Rund vier Millionen Kinder unter 15 Jahren sind bereits an den Folgen von AIDS gestorben. Allein in den Jahren 2003 und 2004 starben mehr als eine Million Kinder an den Folgen der Immunschwäche. Die Hälfte aller HIV-infizierten Säuglinge stirbt vor dem zweiten Geburtstag.

Seit 1981 haben sich weltweit mehr als zwölf Millionen junge Menschen unter 24 Jahren mit dem HI-Virus angesteckt, darunter 2,2 Millionen Kinder unter 15 Jahren. Allein 2004 infizierten sich 640.000 Kinder unter 15 Jahren mit HIV.

Zwischen 2001 und 2004 wuchs die Zahl der Kinder, die einen oder beide Elternteile durch die Krankheit verloren haben, von 11,5 auf 15 Millionen. Die meisten dieser Waisen – mehr als 12 Millionen – leben in Afrika. Dort wird die Zahl der AIDS-Waisen bis 2010 voraussichtlich auf über 18 Millionen ansteigen.

Mehr als 23 Millionen Menschen sind seit 1981 an den Folgen von AIDS gestorben – das entspricht der Bevölkerungszahl ganz Skandinaviens. Weltweit sind 40 Millionen Menschen infiziert, die Hälfte davon sind Mädchen und Frauen.

6,5 Millionen AIDS-kranke Menschen brauchen Viren hemmende Medikamente, doch nur eine Million werden versorgt. Von den 660.000 AIDS-kranken Kindern bekommen nur 20.000 antiretrovirale Medikamente.

Mädchen sind besonders bedroht – auch weil sich viele aus Not prostituieren müssen oder Opfer – Gewalt werden. Schon jetzt sind im südlichen Afrika drei Viertel der neu infizierten jungen Leute unter 24 Jahren Mädchen.

zu finden unter:
http://www.unicef.de/index.php?id=2999

Winterkinder

Gesungen von den Kindern des St.-Lambertus Kindergarten Appeldorn.

Viel Vergnügen und liebe Grüße, Susanne