Startseite - News - Religion - Kunst - Technik - Literatur - Kultur - Politik - Architektur - Spaß - Psychologie - Spiele - Fotos + Animationen - Gästebuch - Persönliches - erstes Rätsel - Renaissance Forum - Chat - Quiz - Rätselverzeichnis - Wie alles begann ... - Zufallsrätsel - Zufallsspiel - letztes Rätsel

Galerie - A - B - C - D - E - F- G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Hambacher Fest

175 Jahre Hambacher Fest - eine Artikel- und Schriftensammlung 15

Zitate zur Demokratie (UNESCO)

Die Demokratie ist die schlechteste Staatsform, ausgenommen alle anderen.
[Winston Churchill]

Government of the people, by the people, for the people
[Abraham Lincoln]

Der Geist der Demokratie kann nicht von außen aufgepfropft werden. Er muss von innen heraus kommen.
[Mahatma Gandhi]

If men were angels, no government would be necessary. If angels were to govern men, neither external nore internal controls on government would be necessary.
[Federalist Papers]

Durch Ruhe und Ordnung kann die Demokratie ebenso gefährdet werden wie durch Unruhe und Unordnung.
[Hildegard Hamm-Brücher]

Des Menschen Sinn für Gerechtigkeit macht Demokratie möglich. Seine Neigung zur Ungerechtigkeit macht Demokratie notwendig.
[Reinhold Niebuhr]

Demokratie heißt Entscheidung durch die Betroffenen.
[Carl Friedrich von Weizsäcker]

Diktaturen sind Einbahnstraßen. In Demokratien herrscht Gegenverkehr.
[Albert Moravia]

 

Demokratie heißt nicht "Ich bin so gut wie du", sondern "Du bist so gut wie ich".
[Theodore Parker]

Die Demokratie schafft kein starkes Band zwischen den Menschen. Sie erleichtert ihnen aber den Umgang miteinander.
[Alexis de Tocqueville]

Dass mittels der wählenden Demokraten der Wille eines Volkes ermittelt werden könne, ist natürlich eine Täuschung. Aber sieht man den Versuch vor sich, die Fragen divergierender Interessen nicht mit Messer und Pistole, sondern mittels einer Abstimmung zu entscheiden, so ist das natürlich doch ein humaneres und gesitteteres Verfahren.
[Robert Musil]

Ein Demokrat braucht nicht zu glauben, dass eine Mehrheit immer eine weise Entscheidung treffen wird. Woran er glauben soll, ist die Notwendigkeit, dass der Mehrheitsbeschluss, ob klug oder unklug, angenommen werden muss, bis die Mehrheit einen anderen Beschluss fasst.
[Bertrand Russell]

Rechtsstaat ist wie das tägliche Brot, wie Wasser zum Trinken und wie Luft zum Atmen, und das Beste an der Demokratie ist, dass nur sie geeignet ist, den Rechtsstaat zu sichern.
[Gustav Radbruch]

Demokratie heißt: Die Spielregeln einhalten, auch wenn kein Schiedsrichter zusieht.
[Manfred Hausmann]

Die Demokratie ist unser wertvollstes Gut. Sie zu erhalten, ist Aufgabe und Verpflichtung zugleich. Das bedeutet ein ständiges, entschiedenes, selbstbewusstes Auseinandersetzen, Anstrengung und Mühen um Kompromisse und dauerhaften Konsens. Dies sind Grundbedingungen der einzigen politischen Ordnung, die Freiheit garantieren kann.
[Wolfgang Thierse, Präsident des Deutschen Bundestages]

Demokratie kann man keiner Gesellschaft aufzwingen, sie ist auch kein Geschenk, das man ein für allemal in Besitz nehmen kann. Sie muss täglich erkämpft und verteidigt werden.
[Heinz Galinski]

 

Ein Leben in Freiheit ist nicht leicht, und die Demokratie ist nicht vollkommen.
[John F. Kennedy]

Unter Demokratie verstehe ich, dass sie dem Schwächsten die gleichen Chancen einräumt wie dem Stärksten.
[Mahatma Gandhi]

Demokratie heißt die Wahl haben. Diktatur heißt, vor die Wahl gestellt werden.
[Jeannine Luczak]

Die demokratischen Einrichtungen sind Quarantäneanstalten gegen tyrannenhafte Gelüste.
[Friedrich Nietzsche]

Wo die Freiheit ihre Geschäfte selbst zu führen vermag, wird sie Demokratie.
[John Dos Passos]

Wer in seinem Land die Demokratie voranbringen will, sollte nicht auf die Erlaubnis dafür warten.
[Brülent Ecevit]

Demokratie lebt vom Streit, von der Diskussion um den richtigen Weg. Deshalb gehört zu ihr der Respekt vor der Meinung des anderen.
[Richard von Weizsäcker]

Die Demokratie rennt nicht, aber sie kommt sicherer zum Ziel.
[Johann Wolfgang von Goethe]

Die Frage, wer herrschen soll, ist falsch gestellt. Es genügt, wenn eine schlechte Regierung abgewählt werden kann. Das ist Demokratie.
[Karl Popper]

Pressefreiheit und Medien

Die Regierungen, welche die Freiheit der Rede unterdrücken, weil die Wahrheiten, die sie verbreitet, ihnen lästig sind, machen es wie die Kinder, welche die Augen zuschließen, um nicht gesehen zu werden.
[Börne]

Die Frage "Machen Massenmedien Politik?" erinnert mich an den alten jiddischen Witz: "Wovon wird der Kaffee süß — vom Zucker oder vom Umrühren?".
[Franz Kreuzer]

Redefreiheit gibt nicht das Recht, in einem vollen Theater "Feuer!" zu brüllen.
[Morris Seidmann]

Die Presse muss die Freiheit haben, alles zu sagen, damit gewissen Leuten die Freiheit genommen wird, alles zu tun.
[Terrenoire]

Mein Herr, ich teile Ihre Meinung nicht, aber ich würde mein Leben dafür einsetzen, dass Sie sie äußern dürfen.
[Voltaire]

Partizipation und Wahlen

Wer sich nicht mit Politik befasst, hat die politische Parteinahme, die er sich sparen möchte, bereits vollzogen: er dient der herrschenden Partei.
[Max Frisch]

Wahlen sind Sache des Volkes. Die Entscheidung liegt in seiner Hand. Wenn sie dem Feuer den Rücken kehren und sich den Hintern verbrennen, werden sie eben auf den Blasen sitzen müssen.
[Abraham Lincoln]

Wer gegen Politik ist, ist für die Politik, die mit ihm gemacht wird.
[Bertolt Brecht]

Die Würde des Menschen besteht in seiner Wahl.
[Max Frisch]

Gerechtigkeit wird nur dort herrschen, wo sich die vom Unrecht nicht Betroffenen genau so entrüsten wie die Beleidigten.
[Platon]

Das Heil der Demokratien, von welchem Typus und Rang sie immer seien, hängt von einer geringfügigen technischen Einzelheit ab: vom Wahlrecht . Alles andere ist sekundär.
[Jose Ortega y Gasset]

Die große Aufgabe der Demokratie, ihr Ritual und ihr Fest - das ist die Wahl.
[H.G. Wells]

Wer meint, nicht gewählt zu haben, der irrt, denn die Gleichgültigkeit der Nichtwähler bestimmt unser aller Zukunft.
[M.A. Denck]

Gewaltenteilung und Freiheit

Es ist eine ewige Erfahrung, dass jeder Mensch, der Macht in Händen hat, geneigt ist, sie zu missbrauchen. Er geht so weit, bis er Schranken findet.
[Montesquieu]

Macht ist ihrem Wesen nach expansiv und lässt sich durch nichts sonst beschränken als durch andere Mächte von gleicher oder wenigstens ähnlicher Größe.
[Aldous Huxley]

Zur Aufklärung wird nichts erfordert als Freiheit, und zwar die unschädlichste unter allem, was nur Freiheit heißen mag, nämlich die, von seiner Vernunft in allen Stücken öffentlich Gebrauch zu machen.
[Immanuel Kant]

Die Geschichte der Freiheit ist eine Geschichte des Widerstands. Die Geschichte der Freiheit ist eine Geschichte der Begrenzung der Regierungsgewalt.
[Thomas Woodrow Wilson]

Mir ist die gefährliche Freiheit lieber als eine ruhige Knechtschaft.
[Jean Jacques Rousseau]

Freiheit ist für die Gesellschaft, was die Gesundheit für den einzelnen ist.
[Lord Bolingbroke]

Freiheit ist ein Gut, dessen Dasein weniger Vergnügen bringt als seine Abwesenheit Schmerzen.
[Jean Paul]

Die Freiheit ist ein Gut, das alle anderen Güter zu genießen erlaubt.
[Montesquieu]

Das natürliche Recht aber ist die Freiheit, und die weitere Bestimmung derselben ist die Gleichheit in den Rechten vor dem Gesetz.
[Hegel]

Auf seine Freiheit verzichten heißt auf seine Würde als Mensch, auf die Menschenrechte, ja sogar auf seine Pflichten verzichten.
[Jean Jacques Rousseau]

Die Gesetzgebung geht von dem Prinzip aus, die Freiheit eines jeden auf die Bedingungen einzuschränken, unter denen sie mit jedes anderen Freiheit nach einem allgemeinen Gesetz zusammen bestehen kann.
[Immanuel Kant]

Solange die Freiheit nicht in allen Ländern blüht, kann sie in einem einzelnen nicht gedeihen.
[John F. Kennedy]

Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.
[Rosa Luxemburg]

Man ist immer auf Kosten eines anderen frei.
[Albert Camus]

Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern darin, dass er nicht tun muss, was er nicht will.
[Jean-Jacques Rousseau]

Solange wir um die Freiheit kämpfen mussten, kannten wir unser Ziel. Jetzt haben wir die Freiheit und wissen gar nicht mehr so genau, was wir wollen.
[Vaclav Havel]

Freiheit ist nicht nur ein Recht. Freiheit ist eine permanente Aufgabe, ein dauerhafter Prozess.
[Kurt Biedenkopf]

Die glücklichen Sklaven sind die erbittertsten Feinde der Freiheit.
[Maria von Ebner-Eschenbach]

Quelle: http://www.dadalos.org/

International UNESCO Education Server for Civic, Peace and Human Rights Education

Animierte Flagge von http://www.nationalflaggen.de, Lieder von http://www.burschenschaft.de/studentenlieder/index.htm

 

Was ist die Büchse der Pandora ???

Renaissance Forum - Rätselverzeichnis - Wie alles begann ... - Zufallsrätsel - erstes Rätsel

Galerie - A - B - C - D - E - F- G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Jacob Burckhardt - Die Kultur der Renaissance in Italien. Ein Versuch

Leonardo da Vinci Wissenschaftler - Erfinder - Künstler

Venedig - Eine Liebeserklärung an eine Stadt

William Shakespeare animiert (wahrscheinlich oder zufällig...2/3 zu 1/3) William Turner

Philosophie für Schnelldenker - Besinnliche Philosophie

Philosophie der Renaissance


Gästebuch

Startseite - © Copyright 2004- - Susanne Albers - Kiehlufer 125-129 - D 12059 Berlin