vorheriges Rätsel - Startseite - News - Renaissance Forum - Chat - Quiz - Rätselverzeichnis - Wie alles begann ... - Zufallsrätsel - Zufallsspiel - nächstes Rätsel

Galerie - A - B - C - D - E - F- G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Renaissanceschulen

Venezianische Schule

1496 Gentile Bellini
Prozession auf der Piazza San Marco

Venezianische Schule

Renaissancekunst und Künstler, besonders Maler, der Stadt von Venedig. Wie die Rivalen Florenz und Rom, genoß auch Venedig Perioden des Wichtigkeit und des Einflusses im Kontinuum der westeuropäischen Kunst. Aber in jeder Periode ist die hervorragende venetianische Eigenschaft der Liebe zum Licht und der Farbe konstant geblieben. Paolo Veneziano gab der entstehenden venetianischen Schule einen Stil, der eine Mischung von byzantinischen und gotischen Elementen mit einem markierten Gefühl der Farbe darstellt. Guariento, ein Paduaner arbeitete ebenso in Venedig. Die Kunstwerke, die für den Dogenpalast durch Guariento und Gentile da Fabriano ausgeführt wurden, holten die internationale gotische Kunst nach Venedig. Ungefähr 1475 führte Antonello die flämische Kunst in Venedig ein.
Der Gründer der Dynastie, ist der Maler Jacopo Bellini, der in Venedig während der frühen Renaissance am wichtigsten war. Er ist ein Schüler von Gentile da Fabriano. Zwei seiner Skizzenbücher wurden konserviert, und es gibt Grund, zu vermuten, daß viele der Kompositionen von seinen Söhnen Gentile und Giovanni und von seinem Adoptivsohn Andrea Mantegna berühmt gemacht und von ihm abgeleitet wurden. Gentile Bellini hat die Unterscheidung des Seins für einen (1479-81) Maler der Zeit zum Gericht von Mehmed II in Constantinople, und er besuchte auch Rom, wo er ein jetzt verlorenes Album mit Studien füllte. Giovanni Bellini war der wichtigste Lehrer seiner Generation. Zu seinen Schülern gehörten Giorgione, Tizian, Jacopo Vecchio und Sebastiano Del Piombo.
Kurz gesagt wies er die Maler der hohen Renaissance in Venedig an. Giovanni Bellini, war nicht nur der beste Maler der Republik Venetien, sondern auch einer von den erfinderischsten und originellsten. Er hatte Interesse an der Natur und war für die Landschaft empfänglich. Er integrierte die zeitgenössische flämische Malerei, die zu der Zeit gerade in Venedig bekannt wurde, und verwende Stücke der natürlichen Welt um bei seinen vielen Gemälden mit dem Thema der Madonna seine Fertigkeit zu verändern und auszugestalten. Bellinis späte Art ist reine hohe Renaissance. Er schaffte es, einen Übergang zu bilden, den nur wenige Meister seiner Generation erzielten. Obgleich der Kreis um Bellini der erfolgreichste und das progressivste war, gab es andere Maler wie Vittore Carpaccio und Malerfamilien wie das Vivarini und später das Bassano, die nicht so nah mit Bellini verbunden waren, dennoch aber auch Teil der venetianischen Schule sind.
Der frühe Tod des geheimnisvollen Giorgione beraubte die venetianische Schule seinen vielversprechendsten Meister. Es gibt nur wenige Gemälde von ihm und gerade einige von diesen wurden von Tizian oder Sebastiano vollendet. Seine restlichen Arbeiten werden mit einem dunstigen, bräunlichen Licht gefüllt, das dazu diente, das Romantische an ihrer Niedergeschlagenheit zu erhöhen. Nach Giovanni Bellinis Tod wurde Tizian zum wichtigsten Maler der Republik und zur dominierenden Kraft in der venetianischen Malerei für das folgende halbe Jahrhundert. Seine Farbvielfalt und malerische Technik wurde von vielen Kollegen nachgeahmt. Obgleich interessiert für die frommen und klassischen Themen, war Tizian für seine psychologisch Durchdringungsportraits viel beachtet. 1533 wurde er zum Gerichtsmaler für Kaiser Karl V berufen.
Nach Giorgione und Tizian errangen Palma Vecchio, Sebastiano Del Piombo, Cariani, Bonifazio De ' Pitati, Paris Bordone, große Verdienste um die Malerei. Lorenzo Lotto schaffte es, das Besondere der Venetianischen Schule weithin bekannt zu machen und leistete selbst einen erheblichen Beitrag. Die letzten Meister dieser Phase der venetianischen Schule waren Jacopo Tintoretto, Paolo Veronese und EL Greco. Sie wurden stark von Tizian beeinflußt. Tintoretto war am Gebrauch Tizians des drastischem Lichts und der Beschreibung des erhöhten Gefühls am interessiertesten. Er gebrauchte die schnell zurücktretenden Diagonalen und die drastischen Verkürzungen, die auch unter den manieristischen Malern populär wurden, aber bei diesen Elementen niemals die Liebe der Venetianer zum Licht als Mittel des Definierens der Form und der Erhöhung der Richtung des Dramas vergaßen. Veronese ist bekannt für die reiche Farbe und den verwebenden Aufbau, den er von Tizian erlernte und in den großen Gemälden, die vor Darstellungen nur so überquollen, überzeugend verwendete. Die spanische Art von EL Greco kann als Verlängerung der venetianischen farbigen Tradition der Schule, anstatt als eine bloße Vielzahl von Manierismus, angesehen werden.
Die letzte signifikante Periode der venetianische Schule begann im 18. Jahrhundert auf. Canaletto, Giovanni Battista Tiepolo und Francesco Guardi waren die Maler, die das größte internationale Renomee genossen. Tiepolo war der letzte wichtige venetianische Personen darstellende Künstler und eine der größten dekorativen Künstler des Rokkoko. Canaletto und Guardi entwickelten eine Tradition der Landschaftsmalerei basiert auf ursprünglichen Ansichten von Venedig.

Venezianische Künstler

1301-1350
PAOLO VENEZIANO

1351-1400
ALBEREGNO, Jacobello
CATARINO
LORENZO VENEZIANO

1401-1450
BELLINI, Jacopo
GIAMBONO, Michele
JACOBELLO DEL FIORE
VIVARINI, Antonio

1451-1500
ANDREA DA MURANO
BASTIANI, Lazzaro
BELLINI, Gentile
BELLINI, Giovanni
CIMA da Conegliano
CRIVELLI, Carlo
CRIVELLI, Vittorio
VIVARINI, Alvise
VIVARINI, Bartolomeo

1501-1550
BARBARI, Jacopo de'
BASAITI, Marco
BONIFACIO VERONESE
CARIANI
CARPACCIO, Vittore
CATENA, Vincenzo
DIANA, Benedetto
GIORGIONE
LICINIO, Bernardino
LOTTO, Lorenzo
MANSUETI, Giovanni
PALMA VECCHIO
PORDENONE
SAVOLDO, Giovanni Girolamo
SCHIAVONE, Andrea
SEBASTIANO DEL PIOMBO
TIZIANO

1551-1600
BASSANO, Jacopo
BASSANO, Leandro
BORDONE, Paris
MICHELI, Parrasio
PALMA GIOVANE
TINTORETTO
VERONESE, Paolo

1601-1650
CARPIONI, Giulio
FETI, Domenico
SARACENI, Carlo
STROZZI, Bernardo

1651-1700
MAZZONI, Sebastiano

1701-1750
AMIGONI, Jacopo
BELLOTTO, Bernardo
CANALETTO
CARRIERA, Rosalba
GUARDI, Gianantonio
LAMA, Giulia
LONGHI, Pietro
MARIESCHI, Michele
PELLEGRINI, Giovanni Antonio
PIAZZETTA, Giovanni Battista
PITTONI, Giambattista
RICCI, Marco
RICCI, Sebastiano
TIEPOLO, Giovanni Battista
ZAIS, Giuseppe
ZUCCARELLI, Francesco

1751-1800
BELLOTTO, Bernardo
GUARDI, Francesco

Klicke bitte zur Ansicht der Bilder dieser Künstler oben auf den entsprechenden Buchstaben.

Quelle: www.wga.hu - Übersetzerin: Susanne Albers

vorheriges Rätsel - Startseite - News - Renaissance Forum - Chat - Quiz - Rätselverzeichnis - Wie alles begann ... - Zufallsrätsel - Zufallsspiel - nächstes Rätsel

Galerie - A - B - C - D - E - F- G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - X - Y - Z

Jacob Burckhardt - Die Kultur der Renaissance in Italien. Ein Versuch

Leonardo da Vinci Wissenschaftler - Erfinder - Künstler

Venedig - Eine Liebeserklärung an eine Stadt

William Shakespeare animiert (wahrscheinlich oder zufällig...2/3 zu 1/3) William Turner

Philosophie für Schnelldenker - Besinnliche Philosophie

Philosophie der Renaissance


Gästebuch

Startseite - © Copyright 2004- - Susanne Albers - Kiehlufer 125-129 - D 12059 Berlin